00:21 25 Januar 2017
Radio
    Politik

    "EES Rossii" wird Elektroenergie nach China liefern

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    CHABAROWSK‚ 07. Juni (RIA Nowosti). Die Russische Aktiengesellschaft „EES Rossii" und die Staatliche Elektrizitätsgesellschaft Chinas wollen im Juni einen Vertrag über den Export von Elektroenergie in die VR China schließen. Das teilte der Chef der Zweigstelle „Fernost" der Geschlossenen Aktiengesellschaft „Inter RAO EES Rossii", Alexander Koslowski, auf einer Pressekonferenz in Chabarowsk mit.

    Laut Koslowski soll das Abkommen die Grundlage für die Organisation des umfassenden Projektes zum Export von Elektroenergie in den sogenannten „Festlandteil" von China im Umfang von bis zu 50 Milliarden Kilowattstunden schaffen.

    Das Energiesystem im Osten Russlands, das 2004 im Rahmen der Zusammenarbeit zwischen den Grenzgebieten 480 Kilowattstunden nach China geliefert habe, werde zum Hauptlieferanten von Elektroenergie, sagte Koslowski.

    Nach der Unterzeichnung des Vertrages werden der Umfang der Modernisierung des östlichen Energiesystems und die Zahl der neuen Kraftwerke, Hochspannungsleitungen und Unterstationen bestimmt. Laut Koslowski wird der erforderliche Investitionsumfang auf einige Milliarden Dollar veranschlagt.

    Nach vorläufigen Berechnungen wird die Lieferung russischer Elektroenergie nach China im Rahmen dieses Projektes frühestens 2010 bis 2012 aufgenommen werden, wenn eine Energiewirtschafts-Infrastruktur sowohl im Fernen Osten als auch im Nordwesten Chinas gebaut worden ist.

    Die Möglichkeiten und die Aufgaben des vereinten Energiesystems des Ostens im Hinblick auf die Entwicklung der Zusammenarbeit mit China wurden am 2. und 3. Juni auf der Konferenz „Die Entwicklungsperspektiven der Energiewirtschaft des Fernen Ostens" in Chabarowsk erörtert.