18:01 19 Januar 2017
Radio
    Politik

    Internationale Messe für Militärtechnik, Technologien und Waffen in Omsk

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0
    NOWOSIBIRSK, 07. Juni (RIA Nowosti). In einer der größten westsibirischen Städte, in Omsk, eröffnete die VI. Internationale Messe für Militärtechnik, Technologien und Waffen für die Landstreitkräfte ihre Pforten.

    Auf der Messe werden Muster von Erzeugnissen militärischer Bestimmung und neue Arten von Militär- und Pioniertechnik sowie zivile Erzeugnisse vorgestellt, darunter auch für die Konversion. Dabei handelt es sich um wissenschaftsintensive Technologien, neue Materialien und hochproduktive Ausrüstungen.

    Wie die Hauptverwaltung für Presse, Fernsehen und Massenkommunikationsmittel des Gebietes Omsk mitteilte, ist die internationale Messe Omsk die größte Militärmesse der Welt, auf der Erzeugnisse von mehr als 200 in- und ausländischen Herstellern von Militärgütern präsentiert werden.

    Im Rahmen der Messe werden auf dem Übungsplatz des Omsker LLT-Ausbildungszentrums Nr. 242 die Bewegungs- und Feuereigenschaften von Mustern der neuen Technik mit Gefechtsschießen demonstriert. Das, so meinen die Veranstalter, ist der spektakulärste Teil der Messe. Die Vorführungen werden per Sputnik direkt in über 30 Länder der Welt übertragen.

    Die Militärgüter und militärischen Technologien sind im neuen Ausstellungskomplex „Kaskad" im Omsker Stadtzentrum zu sehen. Die Ausstellungsfläche beträgt etwa 6 000 Quadratmeter.

    Die Veranstalter halten die Trägerrakete der leichten Klasse „Kosmos-3M", der von der Produktionsvereinigung Poljot in Omsk produziert und nach seiner Modifizierung zum ersten Mal ausgestellt wird, für die „Perle" der Messe. An der Spitze erweitert, wurde sie schon mit dem Spitznamen „Delphin" bedacht.

    Ein Bestandteil des Messeprogramms ist der III. Internationale Technologiekongress zum Thema „Militärtechnik, Waffen und doppelt verwendbare Technologien".

    Es werden etwa 100 000 Besucher erwartet. Mit geschäftlichen Interessen reisen ungefähr 40 Delegationen aus dem Ausland an.

    „Anhand der Erfahrungen, die wir bei den vorangegangenen Messen gesammelt haben, sind wir überzeugt, dass Regionalausstellungen den meisten örtlichen Unternehmen die einzigartige Chance bieten, ihre Produkte und Potenzen umfassend zu präsentieren", erklärte der Gouverneur des Gebietes Omsk, Leonid Poleschajew, am Vorabend der Eröffnung der Messe, die am 7. - 11. Juni stattfindet.

    Die Internationale Messe für Militärtechnik, Technologien und Waffen findet alle zwei Jahre statt. Die erste solche Messe wurde im Jahre 1996 in Omsk durchgeführt. Dadurch konnten Erfahrungen für derartige Unternehmungen in Russland insgesamt gesammelt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren