Radio
    Politik

    Föderationsrat ratifiziert Pachtvertrag für Baikonur

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 101
    MOSKAU, 8. Juni (RIA Nowosti). Der Föderationsrat (Oberhaus des russischen Parlaments) hat am Mittwoch eine Vereinbarung zwischen Russland und Kasachstan über eine engere Zusammenarbeit bei der Nutzung des Weltraumbahnhofs Baikonur ratifiziert.

    Für die Vereinbarung stimmten 129 Parlamentarier, wobei für ihre Annahme 90 Stimmen erforderlich waren. Es gab weder Gegenstimmen noch Stimmenthaltungen.

    Das im Januar 2004 signierte Abkommen sieht eine Verlängerung der Pacht von Baikonur bis zum Jahr 2050 und den Bau der neuen Startanlage Baiterek auf der Basis des russischen Raketenkomplexes Angara in Baikonur vor.

    Die Pacht soll 115 Millionen US-Dollar im Jahr betragen.

    Laut dem Abkommen soll die neue Startanlage für Raumraketen Baiterek höchst umweltfreundlich sein, wie Wadim Gustow, Vorsitzender des Föderationsratsausschusses für die GUS, auf der Tagung mitteilte.

    „Das Abkommen dient der gegenseitig vorteilhaften Zusammenarbeit Russlands und Kasachstans bei der effektiven Nutzung des Kosmodroms Baikonur und der Umsetzung internationaler Projekte", betonte Gustow.

    Das Abkommen biete Russland die Möglichkeit, seine bemannte Raumfahrt weiter zu entwickeln und internationale Raumprojekte, unter anderem auch auf kommerziellen Grundlage, abzuwickeln.

    Die neue Startanlage Baiterek soll die Umweltsicherheit der Starts gewährleisten und die psychologische Anspannung der Bevölkerung mindern, die unweit von dem Raketenstartgelände lebt", betonte Gustow.

    Der Bau der neuen Startanlage werde durch Investitionen finanziert und erfordere keine zusätzlichen Ausgaben aus dem russischen Staatshaushalt, sagte er weiter.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren