19:02 20 Januar 2017
Radio
    Politik

    Zu den Jubiläumsfeierlichkeiten in Kaliningrad kommen Staatschefs vieler Länder

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    KALININGRAD, 08. Juni (RIA Nowosti). Zum 750-jährigen Jubiläum von Kaliningrad werden voraussichtlich die Staatschefs vieler Länder anreisen. Das äußerte der für Verbindungen mit der EU zuständige Sonderbeauftragte des russischen Präsidenten, Sergej Jastrschembski, am Mittwoch vor Journalisten.

    „Es gibt gute Aussichten, dass die Feierlichkeiten zum Jubiläum von Kaliningrad im Juli 2005 auf einem hohen internationalen Niveau durchgeführt werden. Die Staatschefs vieler fremder Staaten können nach Kaliningrad kommen. Jedenfalls wird diese Frage jetzt behandelt", informierte der Sonderbeauftragte.

    Er betonte, dass den bevorstehenden Feierlichkeiten auf föderaler Ebene große Bedeutung beigemessen wird.

    „Präsident Putin hält diese Frage unter persönlicher Kontrolle. Sie können also sicher sein, dass Ihnen während der Jubiläumstage die Aufmerksamkeit hoher Gäste zuteil wird", verdeutlichte Jastrschembski.

    Zusammen mit Jastrschembski ist der Minister für Wirtschaftsentwicklung und Handel, German Gref, in Kaliningrad eingetroffen. Die beiden wollen den Verlauf der Vorbereitung der Stadt zu den Feierlichkeiten anlässlich ihres 750-jährigen Bestehens prüfen, eine Sitzung des Jubiläums-Organisationskomitees abhalten und Fragen der Energieversorgung der Region erörtern.

    Die Feierlichkeiten anlässlich des 750. Gründungstages von Kaliningrad finden Anfang Juli 2005 statt. Laut dem Plan wird der erste Festtag der Geschichte, der zweite Russland und der dritte Europa gewidmet sein. Das Budget für die Vorbereitungsarbeiten beläuft sich auf insgesamt etwas mehr als 3,5 Milliarden Rubel.

    Kaliningrad wurde nach dem Ende des Großen Vaterländischen Krieges zu einer russischen Stadt. Zuvor hatte es Deutschland gehört, war die Hauptstadt Ostpreußens und hieß Königsberg.

    Die Stadt wurde vom Deutschen Orden an der Stelle der uralten Siedlung Twangste durch die Vereinigung von drei kleineren Städten - Altstadt, Kneiphof und Löbenicht - gegründet.

    Königsberg war Mitglied der Hanse. Der Erlass über die Feierlichkeiten anlässlich des 750. Gründungstages von Kaliningrad wurde vom Präsidenten Russlands Ende 2003 unterschrieben.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren