12:40 20 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Iranischer Verteidigungsminister: Die „Shehab-3"-Rakete ist eine defensive Waffe

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    TEHERAN, 08. Juni (RIA Nowosti). Die vor kurzem von Iran getestete „Shehab-3"-Rakete hat ausschließlich defensiven Charakter. Darauf verwies der Verteidigungsminister Irans, Vizeadmiral Ali Shamhani, am Mittwoch vor Journalisten.

    „Die Rakete der genannten Klasse hat ausschließlich defensiven Charakter, unsere Strategie beruht auch auf der Grundlage der Prinzipien der Erhaltung der Verteidigungsfähigkeit", betonte der Minister.

    Shamhani hatte bereits früher über die im Land vorgenommenen Tests dieses Feststoff-Raketentyps informiert, was es gestattet habe, die Reichweite der Rakete auf 2 000 Kilometer zu vergrößern und ihre Fluggenauigkeit zu steigern. Der iranische Verteidigungsminister machte allerdings keine näheren Angaben über Zeit und Ort der Tests.

    Gegenwärtig befinden sich in der Bewaffnung der iranischen Armee modernisierte „Shehab-3"-Raketen. Ihre maximale Reichweite liegt bei 1 500 Kilometer und die berechenbare Reichweite bei 1 300 Kilometer.

    Die Defensiv-Rakete war in Iran nach dem Vorbild der nordkoreanischen Rakete „No Dong-1" entwickelt worden. Offiziellen Mitteilungen zufolge wurden die letzten Tests am 20. Oktober 2004 durchgeführt.

    Es liegen keine Angaben über die Fähigkeit dieses Raketentyps vor, nukleare Gefechtsköpfe zu tragen, die es im Land nicht gibt, oder über die Absicht, die Rakete mit entsprechenden Systemen zu versehen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren