19:03 20 Januar 2017
Radio
    Politik

    Internationale Konferenz über ITER-Projekt findet Ende Juni in Russland statt

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    BRÜSSEL, 08. Juni (RIA Nowosti). In Russland wird Ende Juni dieses Jahres eine Konferenz über den internationalen Kernfusions-Forschungsreaktor (ITER) durchgeführt. Das teilte der Europäische Kommissar für Wissenschaft und Forschung, Janes Potocnik, am Dienstag vor Journalisten in Luxemburg mit.

    Laut Potocnik wird in der bevorstehenden Konferenz unter anderem die Frage des Standortes der ITER-Anlage gestellt. Der europäische Kommissar wollte nicht auf das Niveau und die Zusammensetzung der Konferenz eingehen. Er äußerte die Zuversicht, dass die Arbeit am internationalen Abkommen über den Standort der ITER-Montage bis Ende Juni abgeschlossen wird.

    Die Staats- und Regierungschefs der 25 EU-Länder haben auf die Notwendigkeit verwiesen, Ende 2005 mit dem Bau des Reaktors auf europäischem Territorium zu beginnen.

    Die EU besteht bekanntlich darauf, den Fusionsreaktor im Ort Cadarache in der französsischen Provinz Provence unterzubringen, während Japan vorgeschlagen hat, den Reaktor auf seinem Territorium, in Rokkasho-Mura zu bauen.

    Berichten der Weltmassenmedien zufolge ist Tokio damit einverstanden, auf seine Ambitionen im Austausch gegen die Schlüsselfunktion in der Leitung des ITER-Projektes zu verzichten.

    Neben der EU und Japan sind auch Russland, die USA, China und Südkorea daran beteiligt. Der Gesamtwert des Projektes beläuft sich auf rund 13 Milliarden US-Dollar.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren