18:02 19 Januar 2017
Radio
    Politik

    Außenminister Russlands und Zyperns unterzeichneten Abkommen zur Vereinfachung der Visaregelungen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    NICOSIA, 08. Juni (RIA Nowosti). Die Außenminister Russlands und Zyperns, Sergej Lawrow und Giorgos Jakovou, unterzeichneten am Mittwoch ein Abkommen zur Vereinfachung der Visaregelungen zwischen beiden Ländern.

    Die Außenminister beider Länder unterzeichneten in Nicosia das Abkommen über die Reisebedingungen von Bürgern, das Abkommen über visafreie Reisen mit diplomatischen und Dienstpässen sowie das Protokoll über die Einstellung der Laufzeit von Abkommen zu Visafragen.

    Außerdem erörterte Sergej Lawrow mit dem Präsidenten Zyperns, Tassos Papadopoulos, und mit Außenminister Giorgos Jakovou den Ausbau der Wirtschaftsbeziehungen zwischen beiden Ländern.

    Lawrow betonte, dass man zu diesem Zweck in Moskau die Förderung der Kontakte zwischen russischen Regionen und Unternehmen Zyperns sowie die Gründung von Unternehmen unter Beteiligung russischer Geschäftsleute auf der Insel anstrebe.

    Der russische Diplomat brachte die Hoffnung zum Ausdruck, dass auch die Behörden von Zypern einen rechtlichen Rahmen schaffen werden, der den Ausbau der Wirtschaftskontakte zwischen beiden Ländern fördert.

    Lawrow erklärte auch, dass Moskau die „Wiederaufnahme der Mission des UNO-Generalsekretärs auf Zypern unterstützt und hofft, dass dies möglichst schnell zur Wiederaufnahme der Verhandlungen zur Regelung des Zypern-Problems führen wird".

    Ihm zufolge bekräftigte die russische Seite in den Verhandlungen ihre Position, die eine Regelung des Problems in beiderseitigem Einvernehmen vorsieht.

    „Wir bekräftigten unsere konsequente Position, wonach die Entscheidung von den entsprechenden Seiten getroffen werden muss, aber nicht von außen aufgezwungen", unterstrich der russische Minister.

    Auf die Frage von zypriotischen Journalisten, wie man in Moskau die Rolle Russlands in der heutigen Etappe des Prozesses der Zypern-Regelung sieht, antwortete der russische Diplomat: „Wir bestehen konsequent auf dem wichtigsten Prinzip, dass dieses Problem auf der Grundlage gegenseitigen Einverständnisses gelöst werden muss."

    Der russische Minister erinnerte daran, dass Russland als ständiges Mitglied des UNO-Sicherheitsrates die Bemühungen des Sicherheitsrates um die Regelung dieses Problems unterstütze.

    Zypern wurde 1974 zweigeteilt, als die Türkei den nördlichen Teil besetzte.

    Die UNO-Mission auf Zypern wurde geschlossen, nachdem die griechischen Zyprioten im Frühjahr 2004 bei einem Referendum darauf verzichteten, die beiden Teile der Insel nach dem Szenarium Kofi Annans zu vereinigen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren