Radio
    Politik

    Sprecher des Außenamtes Russlands: Politischer Dialog zwischen Moskau und London beeinflusst gesamten Komplex russisch-britischen Zusammenwirkens

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 09. Juni (RIA Nowosti). Der intensive politische Dialog zwischen Moskau und London ist tonangebend für den gesamten Komplex des russisch-britischen Zusammenwirkens. Das stellte der offizielle Sprecher des Außenamtes Russlands, Alexander Jakowenko, fest.

    „Zwischen beiden Ländern werden enge Kontakte gepflegt. Moskau und London wirken im gesamten Spektrum sowohl der bi- als auch der internationalen Probleme erfolgreich zusammen", führte er weiter aus.

    Die beiden Länder „diskutieren Fragen der internationalen Politik, unter anderem unter dem Gesichtspunkt des jetzigen G8-Vorsitzes Großbritanniens und der Übergabe dieser Rolle im nächsten Jahr an Russland sowie des EU-Vorsitzes Großbritanniens in der 2. Hälfte 2005".

    „Regelmäßig finden Tagungen einer gemeinsamen Arbeitsgruppe für Terrorbekämpfung statt, die auf Initiative von Präsident Wladimir Putin und Premier Tony Blair gebildet wurde", betonte der offizielle Sprecher des Außenamtes. „Der Hauptbereich der Tätigkeit dieser Gruppe besteht in der Arbeit an Problemen des praktischen Zusammenwirkens beim Widerstand gegen den internationalen Terrorismus und die Rauschgiftgefahr."

    Jakowenko verwies außerdem auf eine aktive Entwicklung der russisch-britischen Kontakte im militärischen Bereich, auf den regelmäßigen Austausch von Delegationen und gegenseitige Besuche von Kriegsschiffen.

    „Die Zusammenarbeit zwischen den Rechtsschutzorganen beider Länder entwickelt sich u. a. im Zusammenhang mit der Ermittlung konkreter Straffälle", stellte der Sprecher des russischen Außenamtes fest. „Es gibt ein enges Zusammenwirken in solchen Bereichen wie Kampf gegen die organisierte Kriminalität, Wirtschaftsdelikte und Rauschgifthandel."