23:53 16 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Die meisten Ukrainer wollen Russisch als zweite Amtssprache

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 101
    KIEW, 9. Juni (RIA Nowosti). Die meisten Ukrainer sind für die Einstufung des Russischen als zweite Amtssprache. Dies ergab eine Studie des Kiewer internationalen soziologischen Instituts und des Soziologischen Dienstes des ukrainischen Alexander-Rasumkow-Zentrums für Wirtschafts- und politische Studien nach Angaben der Nachrichtenagentur Nowosti-Ukraina.

    34,5 Prozent der Befragten stimmten voll und ganz zu, dass Russisch als zweite Amtssprache eingestuft werden muss. 21,7 Prozent stimmen eher zu. Kategorisch dagegen sind 24 Prozent (11,9 Prozent sind eher dagegen). 7,5 Prozent sich waren sich unschlüssig, 0,3 Prozent gaben keine Antwort.

    Die meisten Gegner der Einstufung des Russischen als Amtssprache (72,8 Prozent) leben in der Westukraine, die meisten Befürworter in der Süd- und der Ostukraine. In der Zentralukraine sind die Anteile der Gegner und der Befürworter praktisch gleich.

    Auf die Frage, ob die Ukraine die doppelte Staatsbürgerschaft mit Russland eingehen solle, antworteten 30,4 Prozent mit „Ja", 23,4 Prozent mit „eher Ja". Kategorisch gegen diese Idee waren 19,6 Prozent der Befragten, 13,3 Prozent antworteten mit „eher Nein". 13,1 Prozent waren sich unschlüssig, 0,2 Prozent gaben keine Antwort.

    Im Rahmen der Studie wurden vom 10. bis 23. Mai 11115 Personen in 306 Städten und 187 Dörfern aller ukrainischen Gebiete wie auch in Kiew und auf der Krim befragt. Der mögliche statistische Fehler liegt unter 1 Prozent.