09:36 23 Januar 2017
Radio
    Politik

    Russische Grenzer übergeben letzten tadschikischen Grenzabschnitt

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0
    DUSCHANBE, 9. Juni (RIA Nowosti). Die zweite Etappe der Überleitung des 135 Kilometer langen Pjandsch-Abschnitts der tadschikisch-afghanischen Grenze aus der Zuständigkeit des russischen in die des tadschikischen Grenzschutzes hat am heutigen Donnerstag begonnen. Das teilte Oberst Alexander Kondratjew, Sprecher der russischen Grenztruppen in Tadschikistan, der RIA Nowosti mit.

    Binnen zehn Tagen soll eine russisch-tadschikische Kommission zehn Grenzwachen, drei Grenzposten und deren Infrastruktur sowie das Ausbildungszentrum Chalkajar abnehmen, das als eines der besten Zentren des russischen Grenzschutzes gilt.

    Nach der Übergabe der materiellen Werte sind an jeder Grenzwache Treffen mit Vertretern der örtlichen Behörden und Einwohnern der Grenzdörfer wie auch ein zeremonieller Flaggenwechsel geplant.

    Seit dem 23. Mai haben tadschikische Grenzer 112 Kilometer der tadschikisch- afghanischen Grenze von der Grenzbereitschaft Pjandsch übernommen. In die Zuständigkeit des tadschikischen Grenzschutzes gingen die sechs Grenzwachen Wachsch, Tachta-Kuwwat, Choschma, Ajwadsch, Nowoowraschnaja und Ajkul sowie fünf Grenzposten mit aller notwendigen Infrastruktur über.

    Nach der Überantwortung des Pjandsch-Abschnitts wird die tadschikisch-afghanische Grenze (1344 km) allein durch das Grenzschutz-Komitee von Tadschikistan bewacht werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren