16:06 19 Januar 2017
Radio
    Politik

    "Argumenty i Fakty": Gibt es eine Verschwörung gegen Russland?

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 6 0 0
    MOSKAU, 10. Juni (RIA Nowosti). Die NATO-Osterweiterung und die "bunten" Revolutionen in der GUS werden von vielen russischen Bürgern als eine Kette von Ereignissen aufgenommen, die nicht zufällig sind. Gibt es eine Verschwörung gegen Russland? Im Vorfeld des Russland-Tages, der am 12. Juni begangen wird, äußern der Schriftsteller Alexander Prochanow und der Leiter des Fonds "Demokratie", Alexander Jakowlew, ihre Meinung dazu.

    Prochanow zweifelt nicht daran, dass die geostrategische Aufgabe des Westens darin besteht, Russland zu schwächen, ihm keine Möglichkeit mehr zu geben, wieder eine Supermacht zu werden und es zu einem "zahmen Spender" zu degradieren. Gerade deshalb wird das Land mit einem Sicherheitskordon umstellt, deshalb werden "feindliche Regimes" um Russland herum installiert. "Anzeichen einer Verschwörung liegen also auf der Hand", behauptet der Autor. Zur Attacke gegen Russland gehören auch die Einschleusung von Standards und Werten in das Leben der Russen, die ihnen fremd sind. "Bei dieser Attacke ist Hollywood genauso wichtig wie die NATO-Osterweiterung oder wie die Tatsache, dass junge Männer in Russland T-Shirts mit der USA-Flagge drauf tragen. Die Folgen dieser Attacke sind unvorhersagbar."

    Eine Verschwörung gegen Russland existiert bestimmt, der Verschwörer ist aber das eigene russische Beamtentum, das "geldgierig und korrupt" ist und "sein eigenes Volk verachtet", meint Jakowlew. Ziel dieser Verschwörung seien persönliche Macht und persönliche Bereicherung.

    "Früher waren die Juden an allem schuld, jetzt die Amerikaner", führte er weiter aus. "Wenn man sich das russische Fernsehen regelmäßig anschaut, so entsteht der Eindruck, dass Amerika nichts anderes zu tun hat als Intrigen gegen Russland zu schmieden. Jakowlew äußerte sein Erstaunen über die Ergebnisse einer Umfrage, der zufolge 80 Prozent der Russen Amerika als den größten Feind unseres Landes betrachten. "Weder Russland noch die UdSSR haben gegen die USA Kriege geführt. Kein einziger russischer Soldat wurde von einem amerikanischen Soldaten getötet bzw. umgekehrt. Und hier solch ein Ergebnis! Wenn man aber einen jeden fragt, was böses ihm persönlich Amerika angetan hat, wird er nichts antworten können." Wenn es also eine Verschwörung gegen Russland wirklich geben sollte, so "sind die ersten Verschwörer wir selbst", stellt Jakowlew abschließend fest.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren