Radio
    Politik

    Sturm auf ein Hotel in der kirgisischen Stadt Osch - sieben Verletzte

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    BISCHKEK, 14. Juni (RIA Nowosti). Beim Versuch, das Hotel "Altai" in der kirgisischen Stadt Osch zu stürmen, wurden sieben Personen verletzt. Das teilte der Innenminister Kirgisiens, Murat Sutalinow, der RIA Nowosti am Dienstag mit.

    Nach Angaben der Rechtsschutzorgane der Republik wurde auch ein Fahrzeug mit Munition in der Nähe des Hotelgebäudes entdeckt.

    Zurzeit sei die Situation in Osch stabil und werde von Kräften des Innenministeriums kontrolliert, sagte Sutalinow. Der Minister sicherte zu, dass die Rechtsschutzorgane alle Maßnahmen ergreifen werden, um Unruhen im Gebiet Osch zu verhindern.

    Nach Angaben der RIA Nowosti versuchten einige Hundert Personen, mit Knüppeln und Steinen bewaffnet, das Hotel "Altai" einzunehmen, das angeblich dem Abgeordneten des kirgisischen Parlaments Bajaman Erkinbajew gehört. Die Hotelwache eröffnete das Feuer aus Schusswaffen.

    Auf einer Sitzung des Parlaments am Dienstag erklärten einige Abgeordnete, dass sich nach ihren Angaben etwa 500 Personen in Osch versammeln, um das Hotel und das Gebäude des Sportkomplexes in Brand zu stecken, der angeblich auch Erkinbajew gehört.

    Der kirgisische Innenminister widerlegte diese Information und sagte, dass er über solche Angaben nicht verfüge.