Radio
    Politik

    Putin und Alijew erörtern Probleme des Kaspisees und des Erdöltransits

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 611
    MOSKAU, 14. Juni (RIA Nowosti). Der gesamte Komplex der bilateralen Beziehungen wird beim heutigen Treffen der Präsidenten Russlands und Aserbaidschans, Wladimir Putin und Ilcham Alijew, zur Sprache kommen, teilte ein Kreml-Sprecher der RIA Nowosti mit.

    In Moskau hält man die wirtschaftliche Zusammenarbeit, die sich auf der Grundlage des am 25. Januar 2002 unterzeichneten zwischenstaatlichen Vertrages über langfristige wirtschaftliche Zusammenarbeit bis zum Jahre 2010 entwickelt, für die wichtigste Komponente der bilateralen Beziehungen.

    Im vergangenen Jahr nahm der gegenseitige Außenhandelsumsatz um 50 Prozent auf 757 Millionen US-Dollar zu. In den ersten fünf Monaten dieses Jahres belief sich das Wachstum auf 40 Prozent. Das sei ein neuer Schritt zur Realisierung einer auf höchster Ebene erzielten Vereinbarung, den Außenhandelsumsatz zu verdoppeln und ihn auf 1 Milliarde US-Dollar zu bringen, meint man im Kreml.

    Dem Kreml-Sprecher zufolge werden die Präsidenten Russlands und Aserbaidschans bei ihrem heutigen Treffen in Sankt Petersburg Möglichkeiten zur Aktivierung der Zusammenarbeit im Brennstoff- und Energiekomplex, unter anderem die Erhöhung des Umfanges des Transits von aserbaidschanischem Erdöl auf der "nördlichen Route" (Pipeline Baku-Noworossijsk) prüfen.

    Es werde auch die Frage des Zusammenwirkens beim Entwurf einer Konvention über den Rechtsstatus des Kaspisees angeschnitten, teilte der Kreml-Sprecher mit.

    Ihm zufolge werde die Sachlage in der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten analysiert. Die Präsidenten werden Meinungen über die Regelung des Berg-Karabach-Problems (Berg-Karabach ist eine Region in Aserbaidschan, die historisch von Armeniern besiedelt ist) austauschen.

    Alijew wird an der Arbeit des neunten Petersburger internationalen Wirtschaftsforums teilnehmen. Im Rahmen des Forums findet eine Präsentation zum Aserbaidschan-Jahr in Russland statt.

    Der aserbaidschanische Präsident besucht Russland in diesem Jahr bereits zum dritten Mal. Am 15.-16. Februar weilte Alijew zu einem Arbeitsbesuch in Moskau. Am 9. Mai war er Gast zu den Feierlichkeiten anlässlich des 60. Jahrestages des Sieges über den Faschismus.