09:31 18 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Russland und Italien vertreten ähnliche Standpunkte über Afghanistan und Irak

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    MOSKAU, 14. Juni /RIA Nowosti/. Russland und Italien stimmen darin überein, dass die Situation in Afghanistan und Irak stabilisiert werden muss. Das erklärte Armeegeneral Juri Balujewski, Generalstabschef der Streitkräfte Russlands, nach Verhandlungen mit dem italienischen Generalstabschef, Admiral Gianpaolo Di Paola.

    Paola betonte seinerseits, dass bei den Verhandlungen Meinungen zu Fragen der Herstellung von Stabilität in Afghanistan und Irak ausgetauscht wurden. Dabei wurde die Ähnlichkeit der Positionen der beiden Seiten festgestellt. Paola vermerkte, dass der Terrorismus eine Herausforderung an alle Länder sei und dass die militärische Gewalt ihren Beitrag zum Kampf gegen ihn leiste.

    Der Admiral teilte auch mit, dass bei den Verhandlungen die gemeinsame Tätigkeit auf dem Weltmeer zur Sprache gekommen sowie das Problem der militärischen Ausbildung angeschnitten worden war. In diesem Zusammenhang versprach Paola, das Erscheinen italienischer Militärangehöriger zum Studium in Russland zu sichern.

    Der Admiral lud Balujewski zu einem Besuch in Italien ein.

    „Russische Militärangehörige absolvierten bereits Lehrgänge in Italien. Ich lade meinen Kollegen Juri Balujewski nach Italien ein, um unsere Verhandlungen fortzusetzen", sagte Paola.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren