02:40 20 Januar 2017
Radio
    Politik

    Gesundheitsminister Russlands und der USA trafen in Moskau zusammen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    MOSKAU, 14. Juni (RIA Nowosti). Russlands Gesundheits- und Sozialminister Michail Surabow und der US-Gesundheitsminister Michael Levitt haben am Dienstag in Moskau Fragen der Kooperation zwischen den beiden Ministerien erörtert. Levitt hält sich zu einem Besuch in der russischen Hauptstadt auf, teilte die Pressestelle des russischen Gesundheitsministeriums mit.

    Eines der Hauptprobleme, die unverzügliche gemeinsame Maßnahmen erfordern, ist die Bekämpfung der Immunschwäche AIDS. Gegenwärtig sind in Russland mehr als 300 000 Menschen HIV-infiziert, darunter knapp 13 000 Kinder unter 14 Jahren. 72 Prozent der Ansteckungsfälle werden von Experten auf den Drogenkonsum in Form von Spritzen zurückgeführt.

    Levitt sagte, dass die in den USA in den letzten zehn Jahren gesammelten Erfahrungen bei der Bekämpfung von HIV/AIDS auch in Russland mit Erfolg angewendet werden könnten. In diesem Zusammenhang sei eine Kooperation von Wissenschaftlern beider Länder auf dem Territorium eines Drittlandes, so in Äthiopien und Namibia, geplant. Das Ziel bestehe darin, ein gemeinsames Herangehen an die Verhinderung der Ausbreitung der AIDS-Infektion herbeizuführen, sagte der US-Minister.

    Surabow ging seinerseits auf Fragen der Sozialpolitik ein, darunter die Versorgung der Bevölkerung mit Wohnraum und die Entwicklung von Hypothekarkrediten, die innere Migration und die damit verbundenen Probleme, die Notwendigkeit einer Erhöhung der medizinischen und sozialen Hilfe. Ausführlich wurde auch auf die Bekämpfung der Produktion gefälschter Medikamente eingegangen.

    Surabow bekundete großes Interesse an einem Informationsaustausch zu Jugend- und zu Familienprogrammen.