18:02 19 Januar 2017
Radio
    Politik

    Ausbildung von Kommandeuren der UNO-Friedenskräfte bei Moskau

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    DOMODEDOWO (Gebiet Moskau), 15. Juni (RIA Nowosti). Nach der Zahl der Angehörigen der Friedenskräfte nehmen die Militärs des Verteidigungsministeriums Russlands unter den 103 Mitgliedsländern der UNO-Friedensmissionen den ersten Platz ein. Das erlärte Anatoli Masurkewitsch, Leiter der Hauptverwaltung Internationale militärische Zusammenarbeit des russischen Verteidigungsministeriums, am Mittwoch bei der Eröffnung eines internationalen Lehrganges für die Ausbildung von Kommandeuren der UNO-Friedenskräfte in Domodedowo vor Journalisten.

    „Russische Armeeangehörige nehmen an zwölf UNO-Friedensmissionen teil und belegen nach der Zahl der daran beteiligten Militärs unter den 103 Mitgliedsländern dieser Friedensmissionen den ersten Platz", sagte Masurkewitsch.

    Ihm zufolge werde geplant, in diesem Jahr russische Armeeangehörige zur Beteiligung an einer Friedensmission in Sudan zu entsenden.

    Der Erste Stellvertreter des russischen Innenministers, Alexander Tschekalin, teilte seinerseits mit, dass sein Ministerium acht Personen für die Entsendung zu einer UNO-Mission auf Haiti ausbildet.

    Wie er sagte, haben seit 1992 über 600 Mitarbeiter des Innenministeriums der Russischen Föderation an Friedensmissionen teilgenommen.

    „Heute beteiligen sich 107 Mitarbeiter an Friedensmissionen auf dem Territorium von acht Ländern", gab Tschekalin bekannt.

    Am internationalen Lehrgang für die Ausbildung von Kommandeuren der UNO-Friedenskräfte nehmen 35 Polizisten aus 22 Ländern der Welt teil. Unter den Hörern des Lehrganges sind elf Generale.

    Das UNO-Sekretariat führt zum zweiten Mal in der Geschichte der Friedensmissionen einen internationalen Lehrgang für die Ausbildung von Kommandeuren durch.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren