16:58 20 Januar 2017
Radio
    Politik

    Putin wünschte Sonia Gandhi angenehmen Aufenthalt in Russland

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    SANKT PETERSBURG, 15. Juni (RIA Nowosti). Wladimir Putin hofft, dass der Russland-Besuch der Vorsitzenden des Indischen Nationalkongresses (INC), Sonia Gandhi, nützlich und angenehm sein werde. Das sagte er beim Empfang der INC-Vorsitzenden im Konstantinowski-Palast in Sankt Petersburg, wo er an einem Wirtschaftsforum teilnahm.

    „Ich hoffe, dass es Ihnen in Moskau gefallen hat, und der Besuch in Sankt Petersburg nicht minder inhaltsreich sein wird", betonte der Staatschef.

    Putin gratulierte Sonia Gandhi zur Wiederwahl zur Vorsitzenden des Nationalkongresses.

    Wladimir Putin schlug auch vor, dass die Kinder Sonia Gandhis Russland besuchen. „Ich hoffe, dass Sie ihnen über Ihre Eindrücke berichten. Und wir werden das Vergnügen haben, sie in Moskau, Sankt Petersburg und anderen Städten aufzunehmen", sagte der Präsident.

    Sonia Gandhi teilte mit, dass sie ursprünglich mit ihrem Sohn nach Russland kommen wollte, er aber diesmal bedauerlicherweise verhindert war.

    Wie Gandhi sagte, sei das schon ihr siebenter Russland-Besuch.

    „Ich war schon sechsmal in Ihrem Land, und früher begleiteten mich mein Sohn und meine Tochter", sagte die INC-Vorsitzende. Ihr zufolge „vollzogen sich gigantische Wandlungen seit ihrem vorangegangenen Russland-Besuch".

    Gandhi betonte, dass sie neben politischen Kontakten in Russland ein großes Kulturprogramm geplant habe. Sie teilte mit, dass sie schon verschiedene kulturelle und religiöse Zentren sowie Museen in Moskau und in den alten russischen Städten Wladimir und Susdal besuchte, wo sie das Können der Restauratoren beim Wiederaufbau einzigartiger architektonischer Meisterwerke, unter anderem einer Kirche in Wladimir, beeindruckte. Sonia Gandhi hat auch die Absicht, die kulturellen Sehenswürdigkeiten von Sankt Petersburg und Umgebung zu besichtigen.

    Sie bedankte sich bei Putin für die Einladung, Russland zu besuchen. „Ich würdige diese Geste sehr und werde die besten Erinnerungen an den Besuch behalten", sagte die INC-Vorsitzende. Nach ihren Worten „haben Russland und Indien eine vortreffliche Zusammenarbeit auf allen Gebieten, darunter auch im Handel". Zugleich stimmte sie dem indischen Premierminister zu, der meint, dass es notwendig sei, für die Entwicklung der gegenseitigen Beziehungen im Handelsbereich zusätzliche Schritte zu unternehmen.

    „Gut organisiert ist die Zusammenarbeit im Verteidigungsbereich", betonte sie.

    Außerdem meint Gandhi, dass Russland und Indien ein enormes Potential für die Aktivierung des Zusammenwirkens haben. Unter anderem auf solchen Gebieten wie Hochtechnologien, Biotechnologien, Energetik sowie im Erdöl- und Erdgasbereich.

    Gandhi bekräftigte, dass der indische Premierminister plane, im November Russland zu besuchen. „Neben politischen Austauschen, die regelmäßig erfolgen, müssen sich auch die Kontakte zwischen den Menschen entwickeln. Das ist nicht minder wichtig. Und wir werden zur Entwicklung der Beziehungen, zur Anbahnung der gegenseitigen Beziehungen zwischen den Zivilgesellschaften beitragen", unterstrich die INC-Vorsitzende.

    Sie teilte auch mit, dass in Indien mit enormem Interesse verfolgt werde, wie in Russland die Feierlichkeiten anlässlich des 60. Jahrestages des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg durchgeführt wurden. „Der eigentliche Fakt, dass in Moskau zu diesen Feierlichkeiten so viele Staatschefs zusammenkamen, zeugt von der enormen Rolle Russlands und von seinem Ansehen in der Welt", sagte Sonia Gandhi.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren