Radio
    Politik

    Neue Beschlüsse zum Kampf gegen Terror bei SCO-Gipfel in Astana geplant

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0
    PEKING, 15. Juni (RIA Nowosti). Beim Gipfeltreffen der Schanghaier Kooperationsorganisation (SCO) in der kasachischen Hauptstadt Astana sollen neue Beschlüsse zu einem verstärkten Kampf gegen den Terrorismus, Separatismus und Extremismus gefasst werden. Das sagte SCO-Exekutivsekretär Zhang Deguang (China) am Mittwoch in einem RIA-Nowosti-Gespräch in Peking.

    Beim Treffen der SCO-Staatschefs werden nach seinen Worten Maßnahmen zur Festigung der gemeinsamen Handlungen der Mitgliedsländer zur Erhaltung der Stabilität in der Region, zur Bekämpfung von Terrorismus, Extremismus und Separatismus wie auch zur Festigung der Einheit und der Zusammenarbeit der beteiligten Länder in diesem Bereich beschlossen.

    „Der Kampf gegen den Terrorismus sowie die Gewährleistung von Frieden und Stabilität in Zentralasien ist ein überaus akutes Problem, dem die SCO-Mitgliedsländer und ihre Staatschefs eine große Bedeutung beimessen."

    „Die SCO schafft in der asiatisch-pazifischen Region ein Netz von strategischen Partnerschaften, die die Stabilität und Zusammenarbeit in der Region gewährleisten. So werden Kooperationsbeziehungen zwischen der SCO und der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS) wie auch zwischen der SCO und der ASEAN unterhalten", fuhr der Exekutivsekretär fort.

    Bei dem Treffen sollen Anträge Indiens, Pakistans und Irans auf den Erhalt des Status von Beobachtern in der Schanghaier Kooperationsorganisation erörtert und bestätigt werden. „Der vorangegangene Gipfel in Taschkent hatte vor Augen geführt, dass die Vorbereitungsetappe zur Bildung der Organisation abgeschlossen ist", erinnerte Zhang.

    Nach Ansicht des chinesischen Außenministers, Li Zhaoxing, erzielte die Organisation in den vier Jahren ihres Bestehens „herausragende Erfolge" und wird jetzt „in der internationalen Gemeinschaft geachtet".

    Am 15. Juni 2001 hatten die Staatschefs von Russland, China, Kasachstan, Usbekistan, Tadschikistan und Kirgisien Gründungsdokumente der Schanghaier Kooperationsorganisation unterzeichnet. Das Sekretariat der Organisation hat seinen Sitz in Peking.

    Die nächste Sitzung des Rates der SCO-Staatschefs soll am 5. Juli dieses Jahres in Astana stattfinden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren