20:22 26 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Warenumsatz zwischen Russland und China muss erhöht werden

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 220

    PEKING, 16. Juni (RIA Nowosti). Mit dem gegenwärtigen Niveau und der Struktur des Warenumsatzes zwischen Russland und China sind beide Seiten nicht zufrieden, meint Boris Gryslow, Vorsitzender der Staatsduma (Unterhaus des Parlaments).

     "Ich glaube, dass das heutige Niveau von 21 Milliarden US-Dollar sowie die Struktur des Außenhandelsumsatzes unsere Länder nicht zufrieden stellen", sagte er am Donnerstag im Pekinger Flughafen.

     Am Donnerstag begann der offizielle China-Besuch einer Delegation der Staatsduma mit ihrem Vorsitzenden an der Spitze.

    Gryslow will während der Treffen mit dem Vorsitzenden der VRCh, Hu Jintao, dem Premier des Staatsrates, Wen Jiabao, und dem Vorsitzenden des Ständigen Komitees des allchinesischen Volkskongresses, Wu Banguo, die strategische Partnerschaft zwischen beiden Ländern besprechen.

    Die Delegation wird chinesische Betriebe besuchen, die im Bereich neuer Technologien arbeiten. "Vor der Verabschiedung eines Gesetzes über Sonderwirtschaftszonen in Russland sind diese Erfahrungen für uns besonders interessant", sagte Gryslow.

    Geplant ist, in Peking das Statut einer russisch-chinesischen parlamentarischen Kommission für die Zusammenarbeit zwischen der Staatsduma und dem allchinesischen Volkskongress zu unterzeichnen.

    Dieses Dokument sehe die Erörterung aller Fragen des Zusammenwirkens zwischen Russland und der VRCh, die Koordinierung der Tätigkeit von Gesetzgebern in internationalen parlamentarischen Organisationen und entsprechenden Erfahrungsaustausch vor, betonte der Staatsduma-Vorsitzende.

    Am 17. Juni fliegt die russische Delegation nach Chongqing, die größte Stadt Chinas im zentralen Teil des Landes, die während des Zweiten Weltkrieges einige Jahre die Hauptstadt dieses Landes war. In Chongqing wird Gryslow an der Eröffnung einer Fotoausstellung teilnehmen, die dem 60. Jahrestag des Sieges über den Faschismus gewidmet ist. Die Organisatoren dieser Ausstellung sind die Botschaft Russlands in der VRCh, die Administration von Chongqing und die RIA Nowosti.

    Er hat auch die Absicht, am Denkmal für sowjetische Militärfreiwillige in Chongqing einen Kranz niederzulegen.

    Der Besuch der Staatsduma-Delegation in der VRCh dauert bis zum 18. Juni.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren