Radio
    Politik

    Russland für Lösung des Zypern-Problems auf Basis von UNO-Resolutionen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 411
    MOSKAU, 16. Juni (RIA Nowosti). Russland hat sich für die Lösung des Zypern-Problems auf der Basis entsprechender Resolutionen des UNO-Sicherheitsrates und einer Eintracht zwischen den Griechen und Türken der Insel ausgesprochen. Das geht aus einer am Donnerstag in Moskau verbreiteten Mitteilung des Informations- und Presseamtes des russischen Außenministeriums anlässlich der Annahme der Resolution 1604 des UNO-Sicherheitsrates am 15. Juni dieses Jahres hervor.

    Die Resolution verlängert das Mandat der Friedenskräfte auf der geteilten Insel um weitere sechs Monate - bis 15. Dezember 2005. Das Dokument bekräftigt ferner alle früheren Beschlüsse des UNO-Sicherheitsrates, darunter die Resolution 1251, die die Prinzipien der Regelung festlegt. „Somit werden die UN-Friedenstruppen weiterhin eine große stabilisierende Rolle auf der Insel spielen", betont das russische Außenamt.

    „Russland tritt konsequent für eine gerechte, dauerhafte und umfassende Regelung auf Zypern ein. Diese Regelung sollte sich auf entsprechende Resolutionen des UN-Sicherheitsrates und den guten Willen der beiden zyprischen Gemeinschaften gründen", hieß es.

    Moskau versichert ferner, dass Russland seine Anstrengungen zum Erreichen dieses Zieles sowohl im Rahmen der UNO als auch auf bilateraler Grundlage fortsetzen wird.