11:17 19 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Die USA und Russland testen die Ausfuhr von Kernbrennstoffen aus Usbekistan

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    WASHINGTON, 17. Juni (RIA Nowosti). Die USA und Russland fahren einen Pilottest in Bezug auf die Ausfuhr von ausgebrannten Kernbrennstoffen aus einem Forschungsinstitut in Usbekistan.

    Das berichtete der Leiter der russischen Kernenergiebehörde (Rosatom), Alexander Rumjanzew, der sich zur Tagung der russisch-amerikanischen ressortübergreifenden Arbeitsgruppe für Zusammenarbeit im Bereich der nuklearen Sicherheit in der Hauptstadt der USA aufhielt, gegenüber Journalisten.

    „Eine der Richtungen in der Tätigkeit der Gruppe erstreckt sich auf das bilaterale Programm zur Ausfuhr von ausgebrannten Brennstoffen aus Forschungsreaktoren, die von den USA und Russland in verschiedenen Ländern errichtet wurden. Aus Usbekistan transportieren wir jedoch erstmals ausgebrannte Materialien ab", teilte der Beamte mit.

    „Wir stellen nun die staatlichen Expertisen zu dem Projekt fertig und hoffen, dass wir noch in diesem Jahr eine Partie der abgebrannten Brennelemente in die Russische Förderation zurückführen werden", so Rumjanzew.

    Er sagte ferner, dass das Programm erfolgreich läuft. Russland und die USA transportierten schon aus verschiedenen Ländern ausgebrannte Kernbrennstoffe zurück. „Das Programm für die Rückführung frischer Brennstoffe aus diesen Reaktoren, sobald diese ihre aktive Tätigkeit einstellen, ist angelaufen. Derartige Materialien wurden schon aus Jugoslawien, Tschechien und Rumänien zurückgeführt".

    Zur Tagung der hochrangigen, ressortübergreifenden Arbeitsgruppe in Washington führte Rumjanzew aus, dass das Hauptziel des Treffens in der Erörterung der Aufgaben bestand, die die Präsidenten Russlands und der USA bei ihrem Gipfeltreffen in Bratislava auf dem Gebiet der atomaren Sicherheit gestellt haben. Außerdem steht die Abstimmung des Berichts der Arbeitsgruppe auf der Tagesordnung.

    Das Treffen verlief erfolgreich. Es bestätigte sich, dass „unsere Zusammenarbeit mit den USA in der Frage der Nichtweiterverbreitung von Kernwaffen zu einer Norm unserer zwischenstaatlichen Beziehungen wird", sagte der Chef von Rosatom.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren