12:09 21 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Russlands Präsident empfängt den Premierminister Norwegens in Moskau

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    MOSKAU, 20. Juni (RIA Nowosti). Der Präsident Russlands, Wladimir Putin, empfängt am Montag den norwegischen Regierungschef, Kjell Magne Bondevik, der am Vortag zu einem Besuch nach Moskau gekommen ist. Am gleichen Tag finden auch die Verhandlungen des Premierministers Norwegens mit dem Vorsitzenden der russischen Regierung, Michail Fradkow, statt. Die Botschaft Norwegens in Moskaus teilte der RIA Nowosti mit, dass auf den Verhandlungen der Beitritt Russlands zur Welthandelsorganisation sowie die Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern im Energiebereich besprochen werden.

    "Wir bekräftigen unser Interesse an einer aktiveren Partnerschaft mit Norwegen angesichts der Rolle Russlands im Weltwirtschaftssystem und der Pläne unseres Landes, der Welthandelsorganisation und der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung beizutreten", sagte Alexander Jakowenko, offizieller Vertreter des russischen Außenministeriums, in einem RIA-Nowosti-Interview.

    Er hob hervor, dass im Regierungsbericht an das Parlament Norwegens "Möglichkeiten und Herausforderungen im Norden" Russland als strategischem Partner Norwegens in dieser Region in überschaubarer Perspektive die Schlüsselrolle zugedacht werde.

    "Umfassende Möglichkeiten für das Zusammenwirken zwischen unseren Ländern eröffnet der Vorsitz Norwegens im Rat der Barents-Euroarktischen Region und Russlands im Arktisrat, wo Norwegen unser Land in dieser Funktion ablösen soll", betonte der russische Diplomat.

    Russland und Norwegen führen einen Dialog zu einer Reihe von Problemen bilateraler Beziehungen.

    "Es geht unter anderem um die Abgrenzung des Kontinentalschelfs und der Wirtschaftszonen in der Barentssee, die Deutung einzelner Bestimmungen des Rechtsstatus des Archipels Spitzbergen sowie um die Sicherheit der Seeschifffahrt und um den Transport von mineralischen Rohstoffen in nördlichen Breiten", betonte der offizielle Vertreter des russischen Ministeriums.

    Wie erwartet, werden auf den Verhandlungen Abkommen über die Zusammenarbeit im Bereich des Straßentransports und über den Bau einer Internatsschule in Beslan (Nordossetien, eine Republik im Nordkaukasus) unterzeichnet. In dieser Stadt besetzten Terroristen am 1.-3. September 2004 eine Schule, wodurch 330 Personen, darunter 186 Kinder, ums Leben kamen.

    Der norwegische Regierungschef wird auch an der neunten jährlichen Investorenkonferenz teilnehmen sowie auf einem Seminar, organisiert vom Ministerium für Gesundheitsschutz und soziale Entwicklung der Russischen Föderation und dem norwegischen Ministerium für Familie und Kind, zu Fragen der Familie sprechen.

    Der Russland-Besuch des norwegischen Premiers wird bis zum 21. Juni andauern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren