10:48 20 Januar 2017
Radio
    Politik

    Arbeiten zur Zusammenstellung der Landkarte für die Demarkation der russisch-chinesischen Grenze werden im Juli durchgeführt

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0
    MOSKAU, 20. Juni (RIA Nowosti). Die topographischen Arbeiten zur Zusammenstellung einer gemeinsamen Landkarte, die für die Demarkation der russisch-chinesischen Grenze notwendig ist, werden im Juli 2005 durchgeführt. Das geht aus einer Mitteilung des Außenministeriums Russlands hervor, die der RIA Nowosti am Montag zugegangen ist.

    In dem Dokument wird darauf verwiesen, dass russische und chinesische Experten für Fragen der Vorbereitung der Demarkation der Grenze in der Zeit vom 15. bis 20. Juni die Inseln Tarabarow und Bolschoi Ussurijski am Zusammenfluss des Amur und des Ussuri unweit von Chabarowsk (Fernost) besucht haben, um die Besonderheiten der Landschaft an den Orten kennenzulernen, an denen die Grenze verlaufen soll. Zum gleichen Zweck wurde von den Experten die Insel Bolschoi am Argun-Oberlauf im Gebiet Tschita besichtigt.

    „Das nächste Expertentreffen findet Ende August/Anfang September 2005 in Peking statt", wurde im Außenministerium Russlands verdeutlicht.

    Der Gouverneur der Region Chabarowsk, Viktor Ischajew, sprach sich bei einem Gespräch mit dem russischen Delegationsleiter und Sonderbotschafter des Außenministeriums Russlands Vitali Worobjow dafür aus, die Demarkationsarbeiten baldmöglichst aufzunehmen. Ischajew sicherte die uneingeschränkte Unterstützung durch die örtlichen Behörden in dieser wichtigen Angelegenheit zu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren