14:14 21 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Durch Zugunglück bei Twer rund 700 Tonnen Masut ausgelaufen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0
    NOGINSK (Gebiet Moskau), 20. Juni (RIA Nowosti). Beim jüngsten Zugunglück im Gebiet Twer sind nach vorläufigen Angaben rund 700 Tonnen Masut auf den Boden ausgelaufen. Das teilte der Erste Stellvertreter des Zivilschutzministers Russlands Juri Worobjow vor Journalisten mit.

    Früher wurde die aus den Tankwagen ausgelaufene Heizölmenge auf 100 bis 300 Tonnen geschätzt.

    Laut dem Minister hat sich die Situation im Gebiet Twer normalisiert.

    „Die Situation im Gebiet Twer entwickelt sich günstig - trotz des Umstandes, dass das Unglück schwer war. Von den 26 Tankwagen sind nur vier nicht leck", sagte Worobjow.

    Wie der Minister weiter ausführte, sei das Flussbett der Gostischa, die in den Fluss Wasusa mündet, jetzt vollständig gereinigt worden.

    Die Wasusa soll heute vollständig vom Masut gereinigt werden. „Daraufhin gehen wir an die Säuberung der Wolga-Ufer heran", sagte der Erste Stellvertreter des Ministers.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren