Radio
    Politik

    Russlands Außenamt: Moskau begrüßt OSZE-Unterstützung für Konvention über den Kampf gegen nukleare Terrorakte

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 21. Juni (RIA Nowosti). Moskau begrüßt die Erklärung der Außenminister der OSZE-Länder, mit der Sie die Konvention über den Kampf gegen Akte nuklearen Terrorismus unterstützen.

    "Die Annahme der OSZE-Ministererklärung zeugt von der zunehmenden Solidarität der Teilnehmerstaaten der Organisation im Kampf gegen den Terrorismus und von der zunehmend bemerkenswerten Rolle, die die OSZE in dieser vorrangigen Sphäre der internationalen Zusammenarbeit spielt", heißt es in einer Mitteilung des Informations- und Presseamtes des Außenministeriums Russlands.

    Im Rahmen der OSZE war am Montag auf Initiative Russlands und Frankreichs eine Erklärung der Außenminister der Teilnehmerstaaten dieser Organisation zur Unterstützung der Internationalen Konvention über den Kampf gegen die nuklearen Terrorakte angenommen worden. 55 OSZE-Länder verpflichteten sich, alles im Interesse der Unterzeichnung dieser Internationalen Konvention am 14. September in New York, dem ersten Tag der Tagung der UNO-Vollversammlung, zu tun. An diesem Tag soll die Konvention zur Unterzeichnung vorgelegt werden. Darüber hinaus übernahmen sie die politische Verpflichtung, eine möglichst baldige Ratifizierung des Dokuments zu gewährleisten.

    Die Internationale Konvention über den Kampf gegen die Akte des nuklearen Terrorismus war auf Vorschlag Russlands abgefasst und am 13. April dieses Jahres von der UNO-Vollversammlung angenommen worden. Sie tritt in Kraft, nachdem sie von 22 Ländern ratifiziert wurde und wird die Zahl der 12 bereits geltenden antiterroristischen Konventionen und Protokolle ergänzen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren