Radio
    Politik

    Mexiko tritt gegen Wirtschaftsblockade Kubas auf

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    MOSKAU, 21. Juni (RIA Nowosti). Mexiko trete gegen die Wirtschaftsblockade Kubas auf, erklärte der mexikanische Präsident, Vicente Fox, am Dienstag während einer Vorlesung an der Moskauer staatlichen Hochschule für internationale Beziehungen des russischen Außenministeriums.

    „Wir sind mit der Wirtschaftsblockade gegen Kuba absolut nicht einverstanden. Das ist keine Lösung des Problems", erklärte er.

    Der Präsident unterstrich, dass Mexiko ausgezeichnete Beziehungen mit Kuba aufrechterhalte. „Sie sind sehr intensiv und beinhalten auch Wirtschaftsbeziehungen", sagte Vicente Fox.

    Er betonte zugleich, dass sein Land enge Integrationsbeziehungen mit den USA und Kanada unterhalte.

    „Mexiko ist mit den anderen lateinamerikanischen Ländern verbunden und wirkt mit dem zentralamerikanischen Wirtschaftsblock, den Ländern des Karibikraumes und der Andengruppe zusammen sowie nimmt an der MERCOSUR-Arbeit teil", sagte der mexikanische Präsident.

    Nach seinen Worten erfolge das Zusammenwirken Mexikos mit all diesen Ländern mit dem Ziel, ein Kontinentalabkommen abzuschließen.

    „Leider gab es 2005 keine Möglichkeit, ein solches Abkommen zu schließen. Aber wir setzen die Arbeit zum Abschluss regionaler Abkommen fort", sagte Vicente Fox.

    Der mexikanische Präsident kam am Montag zu einem offiziellen Besuch nach Moskau. Auf seinem Programm stehen Verhandlungen mit dem russischen Präsidenten, Wladimir Putin, und Treffen mit anderen Leitern der Exekutive und der Legislative des Landes.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren