Radio
    Politik

    Putin ist froh, dass die Schatten von Trotzki und Stalin den mexikanischen Präsidenten nicht um den Schlaf gebracht haben

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2111
    MOSKAU, 21. Juni (RIA Nowosti). Mexikos Präsident war über die Mannigfaltigkeit der Automodelle in Moskau erstaunt, Wladimir Putin ist aber froh, dass Vicente Fox von den Schatten Trotzkis und Stalins nicht um den Schlaf gebracht wurde.

    Auf der Pressekonferenz nach der Beendigung der Verhandlungen der Präsidenten Russlands und Mexikos fragte eine mexikanische Journalistin, wie Vicente Fox die erste Nacht im Kremlpalast verbracht habe.

    Der mexikanische Präsident begann die Antwort mit seinen Eindrücken von der russischen Hauptstadt.

    „Die Straßen in der Stadt sind breit, es gibt viele Gärten und Parks. Sie hat mich sehr stark beeindruckt. Mich hat auch die große Zahl der neuen Autos verschiedener Modelle, die vom wirtschaftlichen Wachstum zeugt, stark beeindruckt", sagte der Präsident Mexikos.

    Der Kreml sei, seinen Worten nach, besonderer Worte würdig.

    „Ich bin Wladimir Putin dafür dankbar, dass er mich zum Aufenthalt im dem Kreml-Gelände eingeladen hat. Ich stehe unter dem Eindruck der Säle, Wandelgänge und Räume, die ich gesehen habe", gestand der Präsident von Mexiko.

    Wladimir Putin sagte seinerseits: „Was den Aufenthalt unseres Gastes im Kreml betrifft, so freue ich mich sehr darüber, dass die Schatten von Trotzki und Stalin ihn nicht um die Erholung hier gebracht haben."

    Lew Trotzki war auf Stalins Befehl 1940 in Mexiko ermordet worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren