Radio
    Politik

    Pressezentrum des Innenministeriums Russlands: In Tschetschenien wurden auf Befehl von Doku Umarow Mädchen entführt

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 110
    GROSNY, 21. Juni (RIA Nowosti). In Tschetschenien wurden auf Befehl eines der Anführer der bewaffneten Extremisten, Doku Umarow, unmündige Mädchen mit dem Ziel entführt, sie als Selbstmordterroristinnen einzusetzen, verlautet aus dem provisorischen Pressezentrum des Innenministeriums Russlands in Nordkaukasien.

    Zuvor waren zwei Banditen festgenommen worden, deren Namen im Interesse der Untersuchung nicht genannt werden.

    „Im Verlaufe der Voruntersuchung gestanden die Festgenommenen, dass sie auf Umarows Befehl ein Mädchen im Rayon Naurski entführt hatten, um sie als Selbstmordterroristin auszubilden", sagte der Sprecher des Pressezentrums.

    Seinen Worten nach brauchten die Mitarbeiter der Miliz nur zwei Stunden, um das Auto, nach dem eine Fahndung eingeleitet worden war, aufzuhalten. In dem Auto befanden sich zwei Banditen, die in einer Ortschaft des genannten Rayons ein minderjähriges Mädchen entführt hatten.

    „Die Geisel ist befreit, die Banditen wurden in Untersuchungshaft genommen", so das Pressezentrum.

    Die Staatsanwaltschaft Tschetscheniens leitete ein Strafverfahren nach Artikel 126 (Menschenraub) und 208 (Organisation einer ungesetzlichen bewaffneten Formation und Teilnahme daran) des Strafgesetzbuches der Russischen Föderation ein.

    Die Untersuchung der verbrecherischen Tätigkeit der Banditengruppe wurde von der Verwaltung der Generalstaatsanwaltschaft in Nordkaukasien unter Kontrolle genommen, teilte das Pressezentrum des russischen Innenministeriums in Nordkaukasien mit.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren