Radio
    Politik

    Amerikanische Inspektionen wird es in militärischen Atomobjekten Russlands nicht geben

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 101

    MOSKAU, 22. Juni (RIA Nowosti). In den Atomobjekten, die der 12. Hauptverwaltung des Verteidigungsministeriums Russlands unterstehen, wird es keine amerikanischen Inspektionen geben, erklärte der Chef dieser Verwaltung, Igor Walynkin, am Mittwoch auf einer Pressekonferenz bei RIA Nowosti.

    „Was die Inspektion der Objekte angeht, so gibt es sie gemäß START 2. Zu den Objekten der 12. Hauptverwaltung ist indes keine Inspektion vereinbart. Sie unterliegen keinen Inspektionen, und in absehbarer Zeit sind auch keine Inspektionen zu erwarten", sagte er.

    Der General erläuterte, dass ausländische Inspektoren einen begrenzten Zugang in dem Fall bekommen können, wenn die Ausrüstungen für Sicherheit dieser Objekte mit ausländischen Geldern gekauft wurden. Die Inspektionen haben dann das Ziel, die korrekte Ausführung der Montagearbeiten zu überprüfen.

    Aber nicht das Verteidigungsministerium bekommt Gelder von ausländischen Partnern, sondern diese zahlen für Ausrüstungen und deren Installation direkt, stellte Walynkin fest.

    Darum, so sagte er, überprüfen die Inspektoren die korrekte Montage und die Verwendung der aufgewendeten Mittel. Doch die Inspektoren bekommen keinen Zugang unmittelbar zu den Objekten, unterstrich der General.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren