Radio
    Politik

    Russland will enger mit Nato zusammenarbeiten

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 22. Juni (RIA Nowosti). Russland werde den politischen Dialog und die praktische Zusammenarbeit mit der Nato „nach dem Schema einer besonderen strategischen Partnerschaft" entfalten, wenn die Allianz die legitimen Sicherheitsinteressen Moskaus berücksichtige. Das erklärte der offizielle Sprecher des russischen Außenministeriums, Alexander Jakowenko, am Mittwoch in einem Interview für RIA Nowosti anlässlich des für den 24. Juni geplanten Moskau-Besuchs des Nato-Generalsekretärs, Jaap de Hoop Scheffer.

    Seit der Unterzeichnung der Partnerschaftsdeklaration von Rom im Jahre 2002 konnte sich Moskau, so Jakowenko, davon überzeugen, dass die Entscheidung, eine neue Qualität im Verhältnis Russlands mit der Nato zu erreichen, richtig war.

    "Der Russland-Nato-Rat bewies seine Notwendigkeit und Handlungsfähigkeit. Dennoch stehen wir heute vor der Notwendigkeit einer engeren Zusammenarbeit, weil das Potential des Rates nach unserer Ansicht dazu berechtigt, auf eine größere Effektivität zu hoffen", äußerte Jakowenko.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren