Radio
    Politik

    Lawrow lobt Zusammenwirken mit EU

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 22. Juni (RIA Nowosti). Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat das Zusammenwirken Russlands mit der EU während der EU-Ratspräsidentschaft von Luxemburg im ersten Halbjahr 2005 hoch eingeschätzt.

    Wie aus dem Informations- und Pressedepartement des Außenministeriums in Moskau verlautet, hatte Lawrow am 22. Juni traditionell die Botschafter der 25 EU-Staaten sowie den Chefvertreter der EU-Kommission in Moskau und die Botschafter der EU-Beitrittskandidaten Bulgarien und Rumänien empfangen.

    „Die Gesprächspartner tauschten sich mit Blick auf die Verwirklichung der „Fahrpläne" zu den vier gemeinsamen Räumen, die beim Russland-EU-Gipfel am 10. Mai 2005 beschlossen worden waren, über die Aussichten der Beziehungen Russlands mit der EU aus. Es wurde eine positive Dynamik der Kooperation zwischen Russland und der EU festgestellt und das Streben, die Übereinkünfte in die Tat umzusetzen, gewürdigt", hieß es.

    Außerdem wurden konkrete Aspekte der Erfüllung der Gemeinsamen Erklärung über die EU-Erweiterung und über die Beziehungen Russland-EU einschließlich des Reiseverkehrs mit Kaliningrad vom 27. April 2004 erörtert. Zur Sprache kamen auch akute internationale Probleme.

    Bei dem Summit Russland-EU am 10. Mai 2005 in Moskau waren Maßnahmenpläne (so genannte „Fahrpläne") zum Aufbau von vier gemeinsamen Räumen in den Bereichen Wirtschaft, Freiheit und Sicherheit/Justiz, Außensicherheit sowie Forschung und Bildung/Kultur angenommen worden.