00:12 19 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Russisches Außenministerium schätzt Zusammenwirken mit der EU hoch ein

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0
    MOSKAU, 22. Juni (RIA Nowosti). Der russische Außenminister Sergej Lawrow schätzte die Zusammenarbeit von Russland und der EU während dem Luxemburger EU-Vorsitz (erstes Halbjahr 2005) hoch ein.

    Wie das Departement für Information und Presse des russischen Außenministeriums berichtete, fand am 22. Juni das traditionelle Treffen des russischen Außenministers mit den Botschaftern der 25 EU-Mitgliedsländer, dem Leiter der Vertretung der EU-Kommission in Russland sowie den Botschaftern der EU-Beitrittsländer Bulgarien und Rumänien statt.

    "Auf dem Treffen wurden Meinungen über die Zukunft der Beziehungen zwischen Russland und der EU im Kontext der Verwirklichung der Straßenkarten zu den vier gemeinsamen Räumen ausgetauscht. Die Straßenkarten wurden auf dem Russland-Eu-Summit am 10. April 2005 verabschiedet. Die Teilnehmer stellten eine positive Entwicklung der Zusammenarbeit von Russland und der EU fest, wie auch das Bestreben, die erreichten Vereibarungen in konkrete Taten umzusetzen."

    Wie ein Sprecher des Außenministeriums mitteilte, wurde eine Reihe von konkreten Aspekten über die Umsetzung der Gemeinsamen Erklärung über die EU-Erweiterung und die Russland-EU-Beziehungen einschließlich des Transits durch das Gebiet Kaliningrad erörtert. (Die Gemeinsame Erklärung wurde am 27. April 2004 verabschiedet.) Auf dem Treffen wurden auch aktuelle internationale Probleme betrachtet.

    Auf dem Russland-EU-Summit vom 10. Mai 2005 in Moskau wurden vier "Straßenkarten", gemeinsame Handlungspläne zur Schaffung von einem gemeinsamen Wirtschaftsraum, einem gemeinsamen Raum für Freiheit, Sicherheit und Justiz, einem gemeinsamen Raum für äußere Sicherheit und einem gemeinsamen Wissenschafts- und Bildungsraum einschließlich kultureller Aspekte verabschiedet.