02:35 20 Januar 2017
Radio
    Politik

    Generalstaatsanwaltschaft ermittelt wegen Kidnapping in Tschetschenien

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0
    GROSNY, 22. Juni (RIA Nowosti). Nach der Entführung von elf Personen in der tschetschenischen Siedlung Borosdinowskaja hat die Generalstaatsanwaltschaft in Moskau Ermittlungen wegen Kidnapping und Erpressung aufgenommen. Dies teilte der Chef der zuständigen Ermittlungsgruppe, Nikolai Chasikow, Journalisten im Grosnyer Flughafen Sewerny mit.

    Im Ergebnis eines Sondereinsatzes der tschetschenischen Spezialeinheit Wostok in Borosdinowskaja am 4. Juni waren elf Personen, deren Verbleib bisher unbekannt ist, in unbekannte Richtung entführt worden.

    Laut Chasikow hätten die Ermittlungsbehörden bereits am nächsten Tag nach diesen Ereignissen die Untersuchungen aufgenommen. Er widerlegte Medienberichte, laut denen die Leichen der Geiseln gefunden worden seien.

    „Den Untersuchungsführern liegen keine Angaben über die Entdeckung sterblicher Überreste vor", sagte Chasikow.

    Am heutigen Mittwoch trafen Einwohner von Borosdinowskaja im Flughafen Sewerny ein, um sich mit dem bevollmächtigten Vertreter des russischen Präsidenten im Südlichen Föderalen Bezirk, Dmitri Kosak, zu treffen. Kosak will sich über die Ereignisse in Borosdinowskaja „aus erster Hand" informieren lassen.