Radio
    Politik

    Russland und Kroatien bauen wirtschaftliche Zusammenarbeit aus

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0

    MOSKAU, 23. Juni (RIA Nowosti). Im November 2005 tritt die zwischenstaatliche russisch-kroatische Regierungskommission für wirtschaftliche Zusammenarbeit sowie wissenschaftlich-technische und kulturelle Kooperation zu einer Tagung zusammen, teilte der kroatische Botschafter in Russland, Bozo Kovacevic, am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Moskau mit.

    „Die Regierungskommission für wirtschaftliche Zusammenarbeit arbeitet aktiv. Im September wird ein Expertentreffen organisiert, um die Tagung der bilateralen zwischenstaatlichen Regierungskommission für wirtschaftliche Zusammenarbeit sowie wissenschaftlich-technische und kulturelle Kooperation vorzubereiten, die im November stattfindet", sagte er.

    Auf Bitten von RIA Nowosti bewertete Kovacevic das politische Niveau der bilateralen Beziehungen. Er charakterisierte sie als „sehr gut".

    Während des Besuchs des russischen Außenministers, Sergej Lawrow, in Kroatien wurde ein Plan der bilateralen Zusammenarbeit erarbeitet, der unablässig realisiert wird", unterstrich der Botschafter.

    Der Diplomat hob ferner das ständig wachsende Volumen der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen zwischen Russland und Kroatien hervor.

    „Laut Angaben für das Jahr 2004 stieg das Volumen der Handels- und Wirtschaftsbeziehungen von 752 Millionen US-Dollar um 76 Prozent auf 1,32 Milliarden US-Dollar", teilte Kovacevic mit.

    Gleichzeitig berichtete er, dass auf kroatischem Gebiet noch immer eine große Menge an Panzer- und Landminen verblieben sind. Um sie zu räumen, bedarf es großer finanzieller Aufwendungen.

    „Nach dem Krieg sind im Land viele ungeräumte Minenfelder verblieben. Um sie zu räumen, sind umfangreiche Gelder erforderlich, über die die Regierung Kroatiens nicht verfügt", sagte der Botschafter.

    Kovacevic stellte gleichzeitig aber auch klar, dass alle Urlaubergebiete und von den Touristen besuchten Einrichtungen „vollkommen ungefährlich" sind.

    Dem Botschafter zufolge wächst der Strom ausländischer Touristen nach Kroatien unaufhörlich.

    „In den ersten fünf Monaten 2004 besuchten mehr als 6 000 russische Touristen das Land. In der gleichen Periode dieses Jahres waren es schon mehr als 8 000", sagte Kovacevic.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren