14:01 17 Januar 2017
Radio
    Politik

    Interparlamentarische Gruppe der GUS-Staaten beobachtet Wahlkampf in Kirgisien

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    MOSKAU, 23. Juni (RIA Nowosti). Die Interparlamentarische Gruppe der GUS-Staaten zur Unterstützung Kirgisiens, mit dem Stellvertretenden Vorsitzenden des russischen Föderationsrates, Alexander Torschin, an der Spitze, beobachtet den Verlauf des Wahlkampfes in dem Land, teilte Torschin persönlich gegenüber RIA Nowosti mit.

    „Unsere Gruppe beobachtet den Verlauf des Wahlkampfes in Kirgisien. Wir treffen mit einigen Anwärtern auf das höchste Staatsamt zusammen", stellte er fest.

    Am Freitag, dem 24. Juni, stattet die Interparlamentarische Gruppe der GUS-Staaten Kirgisien einen Arbeitsbesuch ab, teilte Torschin mit.

    Er fügte hinzu, dass die Gruppe während der vorangegangenen Reise schon mit drei der Kandidaten für das Amt des Präsidenten der Republik zusammengetroffen sei.

    Der Vizevorsitzende des Föderationsrates stellte fest, dass die Interparlamentarische Gruppe aktiv mit dem Parlament Kirgisiens zusammenarbeite und den Parlamenten der GUS-Staaten über seine Tätigkeit Bericht erstatte.

    „Die Aufgabe der Interparlamentarischen Gruppe beschränkt sich nicht nur auf die Beobachtung des Wahlkampfes in der Republik; der Kreis der uns interessierenden Fragen ist sehr viel breiter: Analyse der Beziehungen zwischen den Regionen und Nationalitäten, die eventuelle Bereitstellung von Wirtschaftshilfe und die Erörterung der Demokratisierungsprozesse in der Region insgesamt", stellte Torschin fest.

    Die Interparlamentarische Gruppe der GUS-Staaten zur Unterstützung Kirgisiens wurde im April des laufenden Jahres gebildet. Ihr gehören Parlamentarier aus Russland, Kasachstan und Tadschikistan an.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren