00:21 25 Januar 2017
Radio
    Politik

    Nato geht auf Vorschlag der OVKS ein

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    STRASSBURG, 23. Juni (RIA Nowosti). Die Nato erklärt sich bereit, auf Vorschläge der Organisation des Vertrages über kollektive Sicherheit (OVKS) über die Herstellung bilateraler Kontakte einzugehen.

    Wenn dieses Thema bei den Gesprächen in Moskau zur Sprache kommt, werde ich darüber gerne diskutieren, sagte Nato-Generalsekretär Jaap de Hoop Scheffer auf einer Pressekonferenz.

    Kurz davor hatte der russische Staatspräsident Wladimir Putin auf einer Pressekonferenz nach dem OVKS-Gipfel erklärt, dass die OVKS eine Kooperation mit der Nato anstrebe.

    „Wir wollen Beziehungen (zur Nato) sowohl auf bilateraler Grundlage als auch auf der Grundlage der Blocks aufbauen. Im Namen der OVKS schlugen wir schon vor, Kontakte aufzunehmen. Morgen kommt zu uns der Nato-Generalsekretär zu Gast. Wir besprechen mit ihm diese Fragen", hatte Putin gesagt.

    Scheffer teilte auf seiner Pressekonferenz mit, dass der OVKS-Vorsitzende ihm bereits ein entsprechendes Schreiben zukommen lassen habe. Zu einzelnen OVKS-Staaten pflege die Nato gute Beziehungen, konstatierte er.

    OVKS-Mitglieder sind Russland, Kasachstan, Weißrussland, Kirgisien und Armenien.