00:11 19 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Lawrow: Irak braucht Hilfe beim demokratischen Aufbau

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 24. Juni (RIA Nowosti). Der russische Außenminister Sergej Lawrow hält es für notwendig, dem Irak beim Aufbau eines demokratischen Staates zu helfen.

    „Die Position Russlands im Hinblick darauf, welche Ereignisse zum Krieg im Irak geführt haben, ob Gewalteinsatz berechtigt war und ob die UNO in der Irak-Krise die Rolle spielen konnte, die in ihrer Charta geregelt ist, hat sich nicht geändert", bestätigte Lawrow in Brüssel in einem Interview für die belgische Zeitung La Libre Belgique und die russische Trud. (Russland war bekanntlich gegen den Gewalteinsatz im Irak und plädierte für eine Verstärkung der UN-Rolle bei der Bewältigung des Irak-Problems).

    „Dennoch besteht das Wichtigste heutzutage darin, den Irak beim Aufbau eines demokratischen Staates, bei der Wiederherstellung der Wirtschaft und bei der Gewährleistung der Sicherheit der Iraker zu helfen", äußerte Lawrow.

    Es sei auch wichtig, „den Konflikt innerhalb der irakischen Gesellschaft zu bewältigen, der den Terror-Krieg ‚generiert", meinte er. Dafür müssten „der innerirakische Dialog erweitert und die größten ethnisch-konfessionelle Gruppen und politische Parteien des Landes zum Staatsaufbau herangezogen werden".

    „Dazu würde wesentlich beitragen, wenn für die Präsenz der ausländischen Truppen klare Fristen festgesetzt werden", führte der russische Spitzendiplomat aus.