10:48 24 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Lawrow: Russland zu Zusammenarbeit mit NATO zur Unterbindung der terroristischen Tätigkeit vom afghanischen Territorium bereit

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MOSKAU, 24. Juni (RIA Nowosti). Russland sei bereit, für die Unterbindung der terroristischen Tätigkeit vom Territorium Afghanistans mit der NATO zusammenzuarbeiten, sagte der russische Außenminister, Sergej Lawrow, nach den Verhandlungen mit dem NATO-Generalsekretär, Jaap de Hoop Scheffer.

    „Wir sind bereit, über die Kanäle der Geheimdienste der Länder zusammenzuwirken, die Möglichkeiten dazu haben, um diese terroristische Tätigkeit zu unterbinden, darunter die Zusammenarbeit zwischen der NATO und der Organisation des Vertrages über die kollektive Sicherheit in die Wege zu leiten", betonte Lawrow.

    Seiner Meinung nach wurde in letzter Zeit eine feste Grundlage für die Beziehungen zwischen Russland und der NATO geschaffen und reiften die Voraussetzungen für eine qualitative Vertiefung dieser Partnerschaft heran.

    Der Russland-NATO-Rat werde zu einem der wichtigsten Faktoren der europäischen und der internationalen Sicherheit, meint Lawrow.

    Wie er sagte, wurden Fragen der weiteren Zusammenarbeit eben unter diesem Gesichtspunkt mit dem NATO-Generalsekretär besprochen.

    „Wir behandelten Fragen, die die Regelung der Situation in Afghanistan, Afrika, dem Nahen Osten, Transkaukasien und Zentralasien betreffen", sagte Lawrow.

    Er betonte, dass die Seiten über die Notwendigkeit übereingekommen seien, die Arbeit an den laufenden Projekten, an einem gemeinsamen Plan zum Kampf gegen den internationalen Terrorismus sowie bei der Unterbindung des Drogenhandels und der Verhinderung der Verbreitung von Massenvernichtungswaffen fortzusetzen.

    Lawrow stellte fest, dass im Rahmen des Russland-NATO-Rates auch in solchen Richtungen wie gemeinsame Friedenstätigkeit, operative Verträglichkeit von Kräften und Mitteln, Luftraumkontrolle und Raketenabwehr die Arbeit erfolgreich vorankäme.

    Der Minister teilte mit, dass bei den heutigen Verhandlungen des Präsidenten Russlands, Wladimir Putin, mit Jaap de Hoop Scheffer besondere Aufmerksamkeit der Ratifizierung und dem Inkrafttreten des angepassten Vertrages über die konventionellen Streitkräfte in Europa bezüglich des Anschlusses aller NATO-Mitglieder an diesen Vertrag galt.

    Lawrow betonte, dass in den Verhandlungen auch das Problem des Zusammenwirkens zwischen der Organisation des Vertrages über kollektive Sicherheit und der NATO besprochen wurde.

    Der NATO-Generalsekretär bezeichnete seinerseits die Beziehungen Russlands mit der Allianz als reif. „In allen Richtungen unserer Zusammenarbeit gibt es viele Gebiete für einen politischen Dialog und ein praktisches Zusammenwirken", betonte er.

    Ihm zufolge tue die NATO alles, was möglich sei, um den bestehenden Dialog zu aktivieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren