16:43 18 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    "Wedomosti": Russland brachte neuen Fernmeldesatelliten in Erdumlaufbahn

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 201

    MOSKAU, 27. Juni (RIA Nowosti). Der Telekommunikationssatellit der neuen Generation Express-AM3, der fünfte in den letzten zwei Jahren, ist in der Nacht zum Sonnabend vom Kosmodrom Baikonur gestartet worden.

    Damit schloss der russische nationale Satellitenoperator „Kosmitscheskaja swjas" das Programm zur Modernisierung des Satellitensystems des Landes ab, berichtet die wirtschaftspolitische Zeitung „Wedomosti" am Montag.

    Die garantierte Einsatzdauer von Satelliten der Express-AM-Serie beträgt 12 Jahre. Der neue Sputnik deckt Sibirien und den Fernen Osten ab sowie das Territorium der Länder Asiens und des Asiatisch-Pazifischen Raums (Mongolei, China, Japan, Indonesien, Malaysia, Singapur und Australien).

    Mit der Inbetriebnahme dieses Sputniks wird die Gesamtkapazität der Sattelitengruppierung von „Kosmitscheskaja swjas" 352 Einheitsantennen von je 36 MHz betragen.

    Zu den Abnehmern der Satellitenkapazität des neuen Apparats gehören ausländische Unternehmen. So werden Eutelsat 20 und Intersputnik 12 weitere Antennen pachten. Nach Ansicht von Experten ist dies ein überzeugendes Beispiel dafür, wie Russland nicht nur seine Dienstleistungen bei der Entsendung von Satelliten, sondern auch wissenschaftsintensive Technologien exportiert.

    Mit der Inbetriebnahme des neuen Sputniks steigt „Kosmitscheskaja swjas" vom 10. auf den 8. Platz auf der Liste der größten globalen Satellitenoperatoren.

    Das Programm der Erneuerung der russischen Sputnik-Gruppierung war 2001 gestartet worden. Der erste der fünf Satelliten wurde im Dezember 2003 gestartet. Der Gesamtetat des Programms belief sich auf 770 Millionen Dollar. Die Modernisierung wurde notwendig, weil viele Satelliten ihre Ressource ausgeschöpft haben.

    „Kosmitscheskaja swjas" verfügt über die größte, aus 16 Sputniks bestehende Orbitalgruppierung (sechs Satelliten des Typs „Horizont", drei vom Typ „Express-A", vier Sputniks „Express-AM", ein Satellit des Typs „Bonum-1 und Eutelsat W4". Die Satelliten bedienen das Territorium Russlands, der GUS, der europäischen Länder, des Nahen Ostens, Afrikas, des Aisatisch-Pazifischen Raums, Nord- und Südamerikas und Australiens.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren