00:18 25 Januar 2017
Radio
    Politik

    Russische Konstrukteure und Flieger begannen mit Erprobung von neuem Kampfhubschrauber

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0
    ROSTOW AM DON, 27. Juni (RIA Nowosti). Konstrukteure und Experten der russischen Luftstreitkräfte haben am Montag mit der Erprobung eines neuartigen Kampfhubschraubers vom Typ MI-28N begonnen. Das teilte der Oberbefehlshaber der russischen Luftstreitkräfte, Wladimir Michailow, am selben Tag auf einer Pressekonferenz in Rostow am Don im Süden Russlands mit. Er hoffe, dass der auf „Nachtjäger" getauften Maschine grünes Licht gegeben wird.

    „Laut Plan sollen Mi-28N bereits im nächsten Jahr in den Dienst gestellt werden. Derzeit werden der vierte und der fünfte Hubschrauber montiert. Es handelt sich um eine Serienproduktion. Durch die ‚Nachtjäger' werden die veralteten Mi-24 ersetzt", sagte der Befehlshaber.

    Der „Nachtjäger" ist der einzige Hubschrauber weltweit, der in extrem niedrigen Höhen unter schlechter Sichtverhältnissen und in der Nacht fliegen kann. Der Hubschrauber kann die kompliziertesten Kunstflugfiguren absolvieren. Die Panzerung der Maschine hält Schüssen aus einem schweren Maschinengewehr stand.

    Der Oberbefehlshaber teilte mit, dass bei einer Kommando- und Stabsübung der 4. Armee der Luftstreitkräfte und der Luftverteidigung, die am Montag im Nordkaukasus begonnen hat, die Kampfbereitschaft von Mitteln und Kräften der Flieger überprüft werden soll. Das Manöver gehe am 1. Juli zu Ende. Unter den gestellten Aufgaben sei die Suche nach mutmaßlichen Banditen. „Die ‚Banditen' werden sich auf unserem Testgelände befinden. Die Aufgabe der Flieger besteht darin, das Ziel anhand der Koordinaten zu treffen und die Bande zu ‚vernichten", sagte Michailow.