17:57 23 Januar 2017
Radio
    Politik

    Georgisches Innenministerium dementiert Angaben des Fernsehens über Bush-Attentäter

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0
    TIFLIS, 27. Juni (RIA Nowosti). Das Innenministerium Georgiens hat die von der Fernsehgesellschaft Rustawi-2 verbreiteten Informationen nicht bestätigt, wonach die Person, die bei der Rede von US-Präsident George W. Bush am 10. Mai auf dem Freiheitsplatz von Tiflis von eine Handgranate geworfen hatte, ein Bürger Bulgariens gewesen sei. Eine dahin gehende Erklärung wurde am Montag auf der offiziellen Webseite der Innenbehörde neben Bildern von drei Personen veröffentlicht, die nach Ansicht der georgischen Seite der Untersuchung nützliche Informationen liefern könnten.

    Zuvor hatte der Sekretär des Rates für nationale Sicherheit Georgiens, Gela Beschuaschwili, erklärt, dass die auf dem Freiheitsplatz während der Rede Bushs gefundene Handgranate nicht scharf gewesen sei, aber durch gewisse Operationen hätte scharf gemacht werden können.

    Nach Angaben der FBI handelte es sich um eine scharfe Kampfgranate. Sie sei infolge eines defekten Zünders nicht explodiert, behaupteten die amerikanischen Experten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren