Radio
    Politik

    Russlands Außenamt: Moskau und Peking werden Erklärung über Weltordnung im 21. Jahrhundert unterzeichnen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    MOSKAU, 29. Juni (RIA Nowosti). Zum Moskau-Besuch des Vorsitzenden der VR China, Hu Jintao (vom 30. Juni bis zum 3. Juli) wird eine Gemeinsame Erklärung über die Weltordnung im 21. Jahrhundert vorbereitet. Das geht aus einer Erklärung des offiziellen Sprechers des Außenministeriums Russlands, Alexander Jakowenko, hervor, die am Mittwoch in der Regierungszeitung „Rossijskaja Gaseta" veröffentlicht wurde.

    „Dies ist ein überaus wichtiges Dokument, das die Übereinstimmung der grundlegenden Standpunkte Russlands und Chinas zu den zentralen Fragen der gegenwärtigen Weltordnung und unsere gemeinsame Vorstellung von den Entwicklungsperspektiven der Menschheit widerspiegelt", stellte Jakowenko fest.

    Seinen Worten nach wird in der Erklärung die Treue der Seiten zur Bildung einer neuen gerechten und rationellen Weltordnung sowie zu einer Vergrößerung der Rolle der UNO in der Weltpolitik bekräftigt.

    Russland und China werden gemeinsam darauf hinweisen, dass Ansprüche auf ein Monopolrecht in den internationalen Angelegenheiten nicht zulässig sind. Gleiches gilt für eine Aufteilung der Staaten in führende und die geführten, für das Aufdrängen von Modellen der gesellschaftlichen Entwicklung von außen her und für eine Anwendung doppelter Standards, führte der Sprecher des Außenamtes weiter aus.

    Beide Länder werden die internationale Völkergemeinschaft aufrufen, ihre Anstrengungen bei der Gestaltung einer neuen Sicherheitsarchitektur und der Bildung einer globalen Strategie des Widerstands gegen die neuen Bedrohungen und Herausforderungen unter der UNO-Ägide zusammenzuschließen.

    Außerdem haben Russland und China nach seinen Worten mit der Vorbereitung eines mittelfristigen Entwicklungsprogramms der bilateralen Handels- und Wirtschaftsbeziehungen für die Jahre 2006 bis 2010 begonnen.

    In diesem Dokument wird das Potential der bilateralen Zusammenarbeit allseitig analysiert, werden konkrete Empfehlungen für die Lösung der vorhandenen Probleme konzipiert, die in einzelnen Fällen die Entwicklung der russisch-chinesischen Zusammenarbeit in Handel und Wirtschaft behindern. Die wirtschaftliche Zusammenarbeit bleibe, so Jakowenko, der wichtigste Bereich des russisch-chinesischen Zusammenwirkens.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren