01:21 23 Januar 2017
Radio
    Politik

    Russlands Verteidigungsminister für Kontrolle über die Nichtweiterverbreitung von Massenvernichtungswaffen in Nachbarstaaten

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    MOSKAU, 29. Juni (RIA Nowosti). Der Verteidigungsminister der Russischen Föderation, Sergej Iwanow, schlägt vor, in den Nachbarstaaten Russlands die Nichtweiterverbreitung von Massenvernichtungswaffen zu kontrollieren.

    Das sagte er auf einer Sitzung der Regierungskommission für Exportkontrolle.

    Bei der Begründung seiner Position betonte der Minister, dass die Politik im Bereich der Nichtweiterverbreitung von Massenvernichtungswaffen in einer Reihe von Nachbarstaaten beunruhige.

    „Die Politik auf dem Gebiet der Nichtweiterverbreitung, genauer gesagt, das Fehlen einer solchen Politik in einigen Nachbarstaaten ist sehr beunruhigend", erklärte Iwanow.

    Dabei, so unterstrich er, müsse die internationale Zusammenarbeit Russlands mit solchen Ländern zur Nichtweiterverbreitung und der Exportkontrolle durch praktische Handlungen nicht nur von Militärorganisationen, sondern auch von Zivilorganisationen, zum Beispiel von Außenministerium und Zolldienst, ergänzt werden.