Radio
    Politik

    Gemeinsame Übungen von Grenztruppen der Schwarzmeer-Anrainer

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 101
    STAWROPOL, 29. Juni (RIA Nowosti). Übungen im Austausch von Informationen bei der Suche und der Rettung, bei der Bekämpfung der illegalen Migration und beim rechtswidrigen Fang biologischer Ressourcen im östlichen Teil des Schwarzen Meeres haben die Grenztruppen von Russland, Bulgarien, Georgien, der Ukraine und der Türkei durchgeführt.

    Mit dieser Aktion endete am Mittwoch das fünfte internationale Treffen von Angehörigen der Grenzschutzbehörden von fünf Schwarzmeer-Anrainern. Es war im Rahmen der regionalen Nordkaukasus-Grenzbehörde des Föderalen Sicherheitsdienstes Russlands durchgeführt worden.

    Nach Ansicht von Generaloberst Nikolai Lissinski, der das Training leitete, sollten die Länder des Schwarzmeer-Raumes „auch künftig vorankommen und dabei das Tempo der Zusammenarbeit in Grenzfragen nicht verlangsamen, sondern beschleunigen. Nur ein solches Herangehen kann unser Zusammenwirken stabil, ergebnisreich und anziehend machen", sagte Lissinski.

    Aufgrund der Ergebnisse des Trainings sind Vorschläge zum Aufbau eines Informationssystems vorbereitet worden. Sie werden beim sechsten Jahrestreffen der Leiter der Küstenschutzbehörden der Schwarzmeer-Anrainer erörtert.

    Die Teilnehmer des Trainings haben sich mit dem automatischen System zum Informationsaustausch zwischen den Grenzschutzbehörden der Länder des Pazifikraums vertraut gemacht, das von der russischen Seite entwickelt wurde.

    Zu den Ergebnissen des zweitägigen Trainings wurde ein Protokoll unterzeichnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren