17:01 20 Januar 2017
Radio
    Politik

    Lawrow: Moskau erwartet OIC-Beobachter zu Wahlen in Tschetschenien

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0
    SANA, 29. Juni (RIA Nowosti). Moskau rechnet damit, dass die Organisation Islamische Konferenz (OIC) ihre Beobachter zu den bevorstehenden Parlamentswahlen in der Tschetschenenrepublik entsenden wird. Das sagte Russlands Außenminister Sergej Lawrow am Mittwoch auf der 32. OIC-Konferenz in der jemenitischen Hauptstadt Sana.

    Die Wahlen in Tschetschenien finden voraussichtlich im Herbst dieses Jahres statt.

    Die russische Seite begrüße nach Lawrows Worten das Interesse der OIC an UNESCO-Projekten zur Förderung der Bildung in der Tschetschenenrepublik. „Die Unterstützung seitens Ihrer Länder würde von großer Bedeutung für die Umsetzung der UNESCO-Pläne sein, die Tschetschenische Staatliche Universität zu fördern."

    Der russische Außenminister erinnerte daran, dass sich die Zusammenarbeit zwischen Russland und der OIC wie auch mit anderen internationalen moslemischen Organisationen festigt. „Seit unseren ersten Kontakten wurde viel getan. Die Kooperation in internationalen Organisationen erweitert sich. Wir sind bereit, mit der OIC zu Problemen der UNO-Reform zusammenzuwirken", fuhr Lawrow fort.

    „Russland hat mit fast 20 moslemischen Ländern Vereinbarungen über die Herausgabe gemeinsamer Sammelbände, die über Erfahrungen bei der Koexistenz von Christentum und Islam in den jeweiligen Ländern Aufschluss geben. Es wird die Gruppe ‚Russland - islamische Welt' gegründet, der angesehene Persönlichkeiten aus verschiedenen moslemischen Ländern angehören werden", sagte der russische Außenamtschef.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren