14:16 24 Januar 2017
Radio
    Politik

    Russland und Jemen für die Formierung einer multipolaren Welt

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    SANAA, 29. Juni (RIA Nowosti). Russland und Jemen setzten sich für die Formierung einer multipolaren Welt ein, die auf der Festigung der zentralen Rolle der UNO im System der internationalen Beziehungen beruht. Das sagte Außenamtssprecher Alexander Jakowenko zu Journalisten nach einem Arbeitsbesuch des russischen Außenministers Sergej Lawrow in Sanaa, wo er an der 32. Außenministerkonferenz der Organisation der Islamischen Konferenz teilgenommen hatte.

    Jakowenko bemerkte, dass Lawrow vom Präsidenten der Republik Jemen, Ali Abdallah Saleh, zu einem Gespräch empfangen worden war, sich mit Premier Abdel Kader Bajamal getroffen und mit Außenminister Abubakr al-Kirbi verhandelt hatte.

    Laut Jakowenko stehen Moskau und Sanaa einander nahe, indem sie alle Arten und Erscheinungsformen des internationalen Terrorismus ablehnen, gegen die sie im Rahmen der weltweiten Anti-Terror-Kampange einen entschiedenen Kampf führen.

    Bei der Erörterung der Situation um die Nahost-Regelung haben die Seiten die Notwendigkeit hervorgehoben, die Bestimmungen der „Straßenkarte" umzusetzen, insbesondere in der gegenwärtigen Etappe - der Gewährleistung von Bedingungen für den bevorstehenden und mit den Palästinensern vereinbarten Abzug Israels aus dem Gaza-Streifen und aus dem Westjordanland.

    „Dem sollten die uneingeschränkte Wiederaufnahme des politischen Prozesses auf der Grundlage der ‚Straßenkarte' und anschließende Verhandlungen über den definitiven Status und die Gründung eines unabhängigen und lebensfähigen Palästina folgen, das mit Israel in Frieden koexistiert", sagte Jakowenko.

    Bei den Verhandlungen haben die russische und die jemenitische Seite für die schnellstmögliche Überwindung der irakischen Krise und die Gewährleistung einer dauerhaften Normalisierung der Situation im Irak plädiert.

    „Es wurden die Wichtigkeit einer umfassenden internationalen Unterstützung für den Irak bei der Lösung der Aufgaben der Übergangszeit hervorgehoben und der Appell an die neue Übergangs-Administration unterstützt, die Herbeiführung nationaler Eintracht durch die Ausweitung des innerirakischen Dialogs zu fördern", sagte Jakowenko.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren