11:53 16 Januar 2017
Radio
    Politik

    Der Vorsitzende der VRCh, Hu Jintao, kommt zu einem offiziellen Besuch nach Russland

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU/PEKING, 30. Juni (RIA Nowosti). Der Vorsitzende der VRCh, Hu Jintao, wird vom 30. Juni bis zum 3. Juli zu einem offiziellen Besuch in Russland weilen.

    Wie ein Kreml-Sprecher der RIA Nowosti mitteilte, wird Jintao in Moskau mit dem Präsidenten Russlands, Wladimir Putin, verhandeln und sich mit dem Vorsitzenden des Föderationsrates, Sergej Mironow, sowie mit dem Vorsitzenden der Staatsduma, Boris Gryslow, treffen.

    Bei den Verhandlungen wird es vor allem um internationale Themen gehen.

    "Die Staatschefs werden Fragen der Gewährleistung der Sicherheit und der Stabilität in verschiedenen Regionen der Welt, einschließlich Zentralasiens, und den Kampf gegen den internationalen Terrorismus besprechen. Es werden Meinungen über Herangehen der Seiten an die UNO-Reform und über das Zusammenwirken in anderen multilateralen Foren, darunter in der Schanghaier Organisation für die Zusammenarbeit (SOZ), ausgetauscht", berichtete der Kreml-Sprecher.

    Er erinnerte daran, dass ein SOZ-Gipfel am 4.-5. Juli in Astana stattfindet.

    Am Vortag nannte der stellvertretende Außenminister der VRCh, Li Huei, unter möglichen Verhandlungsthemen auch das Nuklearproblem auf der Koreanischen Halbinsel, die Situation in Irak und Fragen der Vertiefung der strategischen Partnerschaft zwischen Moskau und Peking.

    Dem chinesischen Diplomaten zufolge sei es eine der Aufgaben des Besuches, die praktische Zusammenarbeit zwischen den beiden Ländern voranzubringen. Er erinnerte daran, dass die beiden Staatschefs früher die Aufgabe gestellt hatten, den gegenseitigen Warenumsatz um das Jahr 2010 auf 60 bis 80 Milliarden US-Dollar zu bringen und zum Jahr 2020 bei chinesischen Investitionen in Russland einen Umfang von 12 Milliarden US-Dollar zu erzielen.

    Hu Jintao wird auch Nowosibirsk besuchen.

    Die Reise in diese Stadt und sein Treffen mit den Leitern der Behörden des Sibirischen föderalen Bezirks werden zur weiteren Entwicklung der überregionalen Kooperation beitragen, betonte der Kreml-Sprecher.

    Ein ebensolches Treffen mit den Gouverneuren der Provinzen Westchinas fand in der Stadt Siang im Zuge des offiziellen China-Besuches des Präsidenten Russlands im Oktober 2004 statt.

    Nach Meinung Moskaus sind die zwischenregionalen Beziehungen der wichtigste Bestandteil der russisch-chinesischen Beziehungen der strategischen Partnerschaft.

    "Schon über 60 Regionen und einige Dutzend Städte Russlands und Chinas haben solche ständigen Beziehungen hergestellt", sagte der Kreml-Sprecher.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren