02:39 20 Januar 2017
Radio
    Politik

    US-Botschafter in Moskau hält den demokratischen Prozess in Russland für unumkehrbar

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 01. Juli (RIA Nowosti). Der Botschafter der USA in Moskau, Alexander Vershbow, meint, dass der demokratische Prozess in Russland unumkehrbar sei.

    Die Richtung, in die Russland sich bewegt, lässt keine Zweifel aufkommen, erklärte Vershbow am Freitag auf dem Empfang aus Anlass des Tages der Unabhängigkeit der USA.

    Ferner stellte er fest, dass Russland niemals seit dem Zeitpunkt, als er das erste Mal im Rahmen eines Schüleraustauschs vor 36 Jahren hierher kam, ja sogar niemals in der russischen Geschichte so viele Möglichkeiten hatte, eine demokratische und freie Gesellschaft zu errichten und sich umfassend in die Familie der westlichen Partner zu integrieren.

    Er sagte, die neue Generation, die im offenen postsowjetischen Raum groß geworden ist, betrete die politische Bühne Russlands.

    Vershbow äußerte, er habe während seiner vierjährigen Tätigkeit in Russland viel mit russischen Kollegen und Partnern gesprochen und wisse daher, wie sich Russland in Richtung Demokratie bewegte.

    Vershbow brachte ferner die Hoffnung zum Ausdruck, dass die Botschaft und die USA insgesamt ihren Beitrag leisten, um die Beziehungen auf der Grundlage der gemeinsamen Interessen zu festigen.

    Dem Diplomaten zufolge konnte vor vier Jahren, als er nach Russland kam, niemand die Tragödie des 1. September vorhersehen. Niemand konnte vermuten, dass Russland und die USA erneut Bündnispartner werden, dieses Mal im Krieg gegen einen neuen Feind - den internationalen Terrorismus, unterstrich Vershbow.

    Alexander Vershbow und seine Gattin Lisa verlassen im Zusammenhang mit der Beendigung der Amtszeit des gegenwärtigen Botschafters der USA demnächst Russland.

    Der Diplomat räumte ein, dass er Russland mit Trauer verlasse, doch er versprach, Gelegenheit zu finden, um zurückzukommen.