09:27 18 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Russland befürwortet UNO-Kommission für Weltordnung

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 101

    MOSKAU, 04. Juli (RIA Nowosti). Russland unterstütze die Bildung einer Kommission für Weltaufbau im UNO-Rahmen. Das erklärte der Außenminister der Russischen Föderation, Sergej Lawrow, nach den Verhandlungen mit seinem irischen Amtskollegen, Dermot Ahern, der auch Sondervertreter des UNO-Generalsekretärs für die Vorbereitung des Gipfels'2005 ist. Eine solche Kommission würde helfen, Wege aus Konflikten zu finden, und die Entwicklung von Staaten nach einem Konflikt zu unterstützen, meint Lawrow. Der russische Minister hob hervor, dass eine effektivere Beilegung von Konflikten und Krisen eine der wichtigsten Fragen der UNO-Reform sei. "Bei der Erörterung der Varianten der UNO-Reform muss das Prinzip der Universalität dieser Organisation erhalten werden", betonte Lawrow.

    Russland unterstütze die Tätigkeit des Sondervertreters des UNO-Generalsekretärs für die Vorbereitung des Gipfels'2005.

    "In den Verhandlungen unterstützte ich die Tätigkeit meines Kollegen als eines der fünf Sondervertreter des UNO-Generalsekretärs, der sich mit der Vorbereitung des bevorstehenden Gipfels in New York und der Promotion der UNO-Reform befasst", sagte Lawrow.

    In Moskau meint man, dass die Reform alle Aspekte der Tätigkeit der Organisation erfassen müsse. Lawrow betonte, dass Russland bei der Anwendung von UNO-Zwangsmaßnahmen, darunter auch der Anwendung von Gewalt, für die strikte Einhaltung der Charta dieser Organisation eintrete.

    "Russland tritt für die strikte Einhaltung der Charta ein. Und sie muss so entwickelt werden, dass man auch auf neue Herausforderungen der Gegenwart, darunter auf Gefahren durch den Terrorismus, reagieren kann", sagte der russische Diplomat.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren