Radio
    Politik

    Vier Kaspistaaten wollen gemeinsame Finanzaufsicht im Bereich der Ökologie der Kaspisee

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    TEHERAN, 04. Juli (RIA Nowosti). Vier Anrainerstaaten des Kaspischen Meeres - Russland, Kasachstan, Iran und Aserbaidschan - werden in gemeinsamen Projekten die Finanzaufsicht über alle Aktivitäten im Bereich der Ökologie und der biologischen Ressourcen des Kaspischen Meeres ausüben. Das berichtete der Vorsitzende des russischen Rechnungshofes, Sergej Stepaschin.

    "Wir haben eine Vereinbarung über gemeinsame Projekte im Vier-Seiten-Format getroffen", sagte er.

    Was den fünften Kaspistaat angeht, so berichtete der Chef des russischen Rechnungshofes: "In Turkmenistan gibt es kein dem Rechnungshof analoges Organ, deshalb geht es momentan nur um vier Staaten".

    Heute wurde ein Memorandum über gegenseitiges Verständnis zwischen dem russischen Rechnungshof und dem Höchsten Finanzgericht von Iran unterzeichnet. In dem Dokument drücken die Seiten den Willen zur Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen den beiden höchsten Organen zur Finanzkontrolle aus. Die Vereinbarungen sehen den Austausch von Informations- und Referenzmaterialien sowie Erfahrungen zur Verbesserung der Methoden der staatlichen Kontrolle und der fachlichen Aus- und Weiterbildung vor.

    Außerdem haben Russland und Iran vereinbart, auf der Basis der russischen und der iranischen Gesetzgebung gemeinsame Forschungsprojekte und Kontrollmaßnahmen durchzuführen. Geplant sind gemeinsame Beratungen, Seminare und Konferenzen zu den Hauptproblemen der staatlichen Finanzkontrolle.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren